Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Alica Burgert TuS Ottenheim

13 Tore von Alica Burgert



Die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen bekam den Ottenheimer Neuzugang nicht in den Griff und verlor 26:28 (12:13).

„Man hat uns die Nervosität angemerkt, das war kein schönes Spiel aber auch das muss man gewinnen“, sagte Ottenheims Trainer Tobias Buchholz erleichtert nach dem Auftaktsieg seiner Zebra-Damen.

Eigentlich wollte der TuS ohne Druck auftreten, doch die Bürde dieses erste Heimspiel gegen einen Aufsteiger zu bestreiten, war dann doch größer. Nur so kann man sich eine zerfahrene erste Halbzeit erklären in der sich die Gastgeberinnen 11 Fehlwürfe und etliche technische Fehler leisteten.

Zum Glück tat es ihnen der Aufsteiger vom Bodensee gleich und verpasste es dadurch einen 3-Tore-Vorsprung auszubauen. Ottenheim holte sich die Führung zur Pause zurück und zeigte sich nach dem Wechsel stark verbessert.

Die technischen Fehler sanken und die Trefferquote stieg. Vor allem Neuzugang Alica Burgert war nicht zu stoppen, mit vier Treffern in Folge machte sie aus einem 15:14 ein 19:14, am Ende war sie mit 13 Toren beste Werferin am Sonntag. Die Gäste spielten nicht mehr ganz so kraftvoll wie zu Beginn, kamen aber dennoch immer wieder zum Abschluss, der allerdings zu oft Beute von Ottenheims starker Torhüterin Sarah Jäckel wurde, die mit 10 Paraden im zweiten Durchgang dafür sorgte, dass der Vorsprung hielt.

Beim 21:15 sah es nach einem sichern Sieg aus, dann schlich sich wieder ein paar Fehlwürfe ein, die es den Gästen erlaubte noch einmal auf zwei Treffer heran zu kommen. Ottenheim ließ sich den verdienten Sieg aber nicht mehr nehmen. „In den ganzen Trainingsspielen haben wir nicht einmal so viele Fehlwürfe gezeigt“, konnte TuS-Coach Buchholz am Ende aufatmen. Vielleicht hat der ungewohnte Ablauf durch die Coronamaßnahmen, in der eigentlich gewohnten Halle, doch etwas zur Verunsicherung beigetragen. Letztlich steht aber der erste wichtige Sieg zu Buche.

Spielfilm: 2:0, 3:1, 3:3, 5:5, 7:7, 7:10, 10:10, 12:12, 13:12 – 14:12, 15:14, 19:14, 21:15, 21:17, 25:22, 26:24, 28:24, 28:26.

TuS Ottenheim – HSG Mimmenhausen/Mühlhofen 28:26 (13:12)

TuS Ottenheim: Rebecca Schober (2), Elisabeth Günther, Theresa Günther, Saskia Gerhlein (4), Laura Karl (2), Clara Weide, Vivienne Quennet (2), Kerstin Erb, Sarah Jäkel, Vanessa Hoppen (4), Alica Burgert (13/3), Philin Weber (1), Giuliana Spinner, Franziska Joseph, Tobias Buchholz, Lena Lauer, Lisa Bolz

HSG Mimmenhausen/Mühlhofen: Jule Schmid, Nicole Hesse (3/2), Yvonne Huber (2), Lena Langenberger (2), Lisa Heuken (8), Kristina Meel, Tamara Brandt, Jennifer Grathwohl (3), Anthea Möller, Pamela Karkossa (4), Katja Allgaier (4), David Polis, Emilia Eckart, Nadja Kamp, Sophie Strehl

Schiedsrichter: David Gerspach (TSV March), Moritz Schmidberger (Handball Union Freiburg)

Gelb: Rebecca Schober, Theresa Günther, Saskia Gerhlein / Kristina Meel, Jennifer Grathwohl, Katja Allgaier

Rot Disqualifikation: Vivienne Quennet / Pamela Karkossa

Strafminuten: 10:14

2 Minuten: Elisabeth Günther, Elisabeth Günther, Saskia Gerhlein, Kerstin Erb, Kerstin Erb / Lena Langenberger, Lena Langenberger, Kristina Meel, Kristina Meel, Jennifer Grathwohl, Jennifer Grathwohl, Anthea Möller

Vergebene Siebenmeter: Vanessa Hoppen, Alica Burgert / Nicole Hesse, Nicole Hesse