Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitgragsbild Deutscher Handballbund (DHB)

20 Spieler im WM-Aufgebot



Bundestrainer Alfred Gislason nominiert für die deutsche Handball-Nationalmannschaft

An diesem Montag hat Bundestrainer Alfred Gislason das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft nominiert. Mit 20 Spielern beginnt am Sonntag, 3. Januar, in Neuss die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft (13. bis 31. Januar in Ägypten).

Angeführt wird das Team von Kapitän Uwe Gensheimer (RN Löwen), ältester Spieler ist Torwart Johannes Bitter (Stuttgart) mit 38 Jahren, jüngster Akteur Mittelmann Juri Knorr (Minden) mit 20 Jahren. Sebastian Firnhaber und Antonio Metzner (beide Erlangen) stehen erstmals im Aufgebot der Nationalmannschaft.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird auch mit 20 Spielern nach Ägypten reisen. Zu jeder Partie kann Gislason eine neue, maximal 16-köpfige Formation festlegen. Zudem sind zu jedem Zeitpunkt des Turniers insgesamt fünf Wechsel mit Spielern aus dem erweiterten Kader möglich. Spieler mit einem positiven Corona-Befund werden nicht auf dieses Kontingent angerechnet.

Zur WM-Vorbereitung des Teams von Bundestrainer Alfred Gislason zählen zwei Länderspiele gegen Österreich, in denen es bereits um die Qualifikation zur EHF EURO 2022 geht. Die Partien gegen den Nachbarn finden am Mittwoch, 6. Januar, ab 13.45 Uhr in Graz sowie am Sonntag, 10. Januar, ab 18.10 Uhr in der Kölner LANXESS arena statt. Zuschauer sind aufgrund der Corona-Pandemie nicht zugelassen. Die Partien werden von ZDF und ARD jeweils live übertragen.

Am 12. Januar werden die Handball-Nationalmannschaften aus Deutschland und Österreich gemeinsam von Düsseldorf nach Ägypten fliegen. In der WM-Vorrunde treffen Kapitän Uwe Gensheimer & Co. auf Uruguay (15. Januar), Kap Verde (17. Januar) und Ungarn (19. Januar).

Das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Johannes Bitter (TVB Stuttgart), Silvio Heinevetter (MT Melsungen)

Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen)

Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Christian Dissinger (RK Vardar Skopje/MKD)

Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (TSV GWD Minden), Marian Michalczik (Füchse Berlin)

Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), David Schmidt (Bergischer HC), Antonio Metzner (HC Erlangen)

Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (MT Melsungen)

Kreis: Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen)