Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Jan Richter, SG Ohlsbach/Elgersweier

76 Tore in der Breisgauhalle



Fehlende Abwehr auf beiden Seiten macht hohes Ergebnis möglich.

Die SG Ohlsbach/Elgersweier musste die Heimreise von der Auswärtspartie beim TV Herbolzheim mit einer 34:42-Niederlage antreten.

Das Endergebnis spricht dabei Bände, die Abwehr war gewissermaßen auf beiden Seiten nicht vorhanden.

Zu Beginn bekamen die wenigen Zuschauer in der Breisgauhalle eine ausgeglichene Anfangsphase zu sehen. Zwar gelang es den Gastgebern stets mit ein oder zwei Toren vorzulegen, doch die SG blieb immer auf Tuchfühlung und lies zu keiner Zeit einen größeren Rückstand als zwei Treffer zu. Ab der 19. Spielminuten konnte man sogar das Blatt wenden und ging selbst 11:13 in Führung. In der Folge verpasste man es aber, die Führung noch weiter auszubauen und musste diese nach mehreren nicht genutzten Torchancen wieder an den TVH abgeben, welcher anschließend sogar selbst auf 19:16 (29.) erhöhen konnte. Mit zwei schnellen Treffer vor der Halbzeit gelang der SG OEL zwar nochmals der direkte Anschluss, doch gemeinsam mit dem Pausenpfiff setzte Marius Schmieder aus 15 Metern den Schlusspunkt des ersten Durchgangs und es ging mit einem 20:18 in die Kabinen.

Die zweiten 30 Spielminuten sind schnell erzählt. Wieder einmal verschlief die Eisele-Sieben den Start in den zweiten Durchgang und neben der ohnehin schwachen Abwehr kam nun auch das Angriffsspiel ins Stocken. Die Hausherren setzten sich über 21:18 und 24:19 bis auf ein 28:20 (40.) ab, was bereits die Vorentscheidung der Partie sein sollte. Im verbleibenden Spielverlauf schafften es die Gäste nicht mehr, den Spielstand entscheidend zu verkürzen und die Führung des TVH in Höhe von acht Treffern hatte bis zum Schlusspfiff Bestand. Beide Mannschaften bekleckerten sich in der Defensive nicht mit Ruhm, doch den Unterschied machte an diesem Abend TVH-Spieler Marius Schmieder mit seinen 16 Treffern, welchen die SG OEL zu keinem Zeitpunkt des Spiels in den Griff bekam.

TV Herbolzheim – SG Ohlsbach/Elgersweier 42:34 (20:18)

TV Herbolzheim: Aurélien Willmann (4), Marius Schmieder (16/5), Patrick Hoch (7), Luca Fees (2), Mirko Zander, Max Mutschler, Nils Kunzer, Manuel Brandt, Timo Hoch (2), Oliver Bührer (5), Florian Blättler (1), Alexandre Weiss (5), Mirko Reith, Yannik Guth; Trainer: Mirko Reith

SG Ohlsbach/Elgersweier: Michael Doninger, Steffen Sieverding (2), Stefan Räpple (5), Vincent Oßwald (2), Sebastian Bruder (5), Marvin Lehmann (9/1), Florian Bruder (2), Maximilian Waidele, Adrian Kurz (3), Tobias Jörger, Jan Richter (1), Max Echle (5), Jonas Huber, Simon Huber, Sepp Benjamin, Mathias Eisele, Anke Bohnert, Mathis Isenmann; Trainer: Mathias Eisele

Schiedsrichter: Armin Frei (TuS Ringsheim), Sören Leser (HSG Dreiland)

Zuschauer: 30

Gelb: Aurélien Willmann (6.), Patrick Hoch (3.) / Tobias Jörger (2.), Vincent Oßwald (2.), Stefan Räpple (2.)

Rot Disqualifikation: – / Jan Richter

Strafminuten: 4:2

2 Minuten: Max Mutschler, Manuel Brandt / Jan Richter

Vergebener Siebenmeter: Oliver Bührer / –