Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Stefan Bayer, TuS Altenheim

Altenheim steht vor hoher Hürde



Nach der Corona-Zwangspause freut sich die Südbadenliga-Mannschaft des TuS Altenheim endlich wieder um Punkte spielen zu können.

Mit dem Auswärtsspiel beim heimstarken TV Ehingen (3.Platz, 13:7 Punkte) erwartet die Bayer-Sieben (1., 18:2) eine schwere Aufgabe. In der Übergangsphase konnte ohne weitere Verletzungen und ohne Corona-Fälle vernünftig trainiert werden. Einzige Einschränkungen waren Booster-Termine, die von den Spielern wahrgenommen wurden.

Die Aldner reisen mit der Empfehlung von neun Siegen in Serie im Vorjahr an den Bodensee, sind sich aber bewusst, dass es eine sehr gute Leistung braucht um dort die Serie auszubauen. Denn das letzte Spiel, das der TuS verlor war am ersten Spieltag in eigener Halle mit 27:29 gegen den kommenden Gegner.

„In Ehingen treffen wir auf eine routinierte und spielstarke Mannschaft, die vor allem zu Hause eine hohe Hürde darstellt“, weiß Trainer Stefan Bayer. „Aber die Mannschaft ist hochmotiviert und möchte an die gezeigte Leistungen vor dem Jahreswechsel anknüpfen“, fügt er an.

Gestützt auf eine gute Defensive möchten die Neurieder in ihr gefürchtetes Tempospiel kommen und alles in die Waagschale werfen um die Punkte vom Bodensee zu entführen. Leider wird man die lange Reise aufgrund der aktuellen Situation ohne Unterstützung der eigenen Zuschauer antreten müssen.

Aber der TuS Altenheim ist hochmotiviert und möchte von der ersten Sekunde an alles geben wenn die Begegnung am kommenden Samstag, den 15. Januar um 20 Uhr in der Ehinger Eugen-Schädler-Halle angepfiffen wird.