Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Jubel, ASV Ottenhöfen

ASV Ottenhöfen beendet erfolgreiche Saison



HSG Ortenau Süd – ASV Ottenhöfen 28:30 (16:16)

Mit der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Südbadenliga, hat es am Ende zwar nicht geklappt, dennoch ist man im Lager des Landesligisten ASV Ottenhöfen mit der nun abgeschlossenen Meisterschaftsrunde zufrieden. Am vergangenen Wochenende bewies die Wagner-Sieben nochmals, warum sie zu den Top-Teams der Liga zählt, und entschied das letzte Saisonspiel bei der HSG Ortenau Süd mit 28:30 erfolgreich für sich.

Mit der theoretischen Chance auf den Vizemeister-Titel reisten die Achertäler Handballer am vergangenen Wochenende zum letzten Pflichtspiel der Saison nach Seelbach. Vor heimischer Kulisse konnten, hinsichtlich der Tabellensituation, die Gastgeber ohne jeglichen Druck aufspielen. So entwickelte sich in den ersten Minuten eine ausgeglichene und spannende Handballpartie. Die HSG nutze kleine Nachlässigkeiten im Spiel des ASV um über 5:5 und 6:6, erstmals auf 8:6 zu erhöhen. Erst zum Pausenpfiff konnte Ottenhöfen zum 16:16 wieder ausgleichen. 

Somit waren zu Beginn der zweiten Spielhälfte die Karten neu gemischt. Nun legte der ASV meist ein Tor vor. Die HSG zeigte sich unbeeindruckt und lies den Favoriten nicht entwischen. In der 45. Spielminute war es erneut der Gastgeber, welcher sich mit zwei Treffern in Folge zum zwischenzeitlichen 24:22 absetzen konnte.

In der 53. Spielminute dann die Wende. Eine Überzahlsituation nutzte der ASV Ottenhöfen konsequent aus und erhöhte durch Benedikt Kern vom 7-Meterpunkt zum 25:28. Auch die beiden weiteren und schlussendlich siegbringenden Treffer konnte ASV-Youngster Kern erzielen, welcher am Ende mit seinem ASV einen verdienten 28:30-Auswärtssieg feiern durfte.

Auch wen das Sahnehäubchen, die Meisterschaft, am Ende fehlte, war es doch eine historisch erfolgreiche Saison für den ASV Ottenhöfen. Im, wegen der Corona-Pandemie, geänderten Spielmodus, war der ASV in der Vorrunde über lange Zeit das Maß aller Dinge. Auch in der darauffolgenden Meisterschaftsrunde lies die Wagner-Truppe, welche am Ende der Saison auf Platz 3 der Tabelle steht, kaum federn und musste sich schlussendlich nur der SG Scutro und der punktgleichen SG Freudenstadt/Baiersbronn beugen. 

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Benedikt Kern 9/3, Marco Blank 1, Michael Wagner 4, Thomas Huber 4, Lukas Blust 1, Aaron Fischer, Jörn Schmälzle 3, Pascal Harter, Tobias Fischer 1, Matthias Vogt 3, Philipp Schmälzle 4, Nicolas Nock

HSG Ortenau Süd: Stephan Richini, Jan Moritz Grupe 1, Aaron Bolz 4, Martin Leufke 1, Wito Göpper 4, Brian Ruf 7/2, Maximilian Schilli 4, Aaron Meister, Fynn Bolz 2, Oliver Fimm, Nico Herzog, Sören Ruf 3/3, Tom Wagner, Florian Zacharias