Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Lukas Blust, ASV Ottenhöfen

ASV Ottenhöfen – HR Rastatt/Niederbühl 33:23 (17:10)



ASV Ottenhöfen wechselt durch und gewinnt deutlich gegen die HR Rastatt/Niederbühl.

Auch im sechsten Saisonspiel bleibt das Landesliga-Team des ASV Ottenhöfen ungeschlagen und setzt sich am vergangenen Spieltag, trotz krankheitsbedingten Ausfällen in der Vorbereitung, deutlich mit 33:23 gegen die Spielgemeinschaft aus Rastatt und Niederbühl durch.

Gleich zu Beginn unterstrich der ASV Ottenhöfen seine Position in der Liga und legte 4:0 vor. Die HR Rastatt/Niederbühl, sichtlich gehemmt vom dominanten ASV, konnte nur mit viel Mühe den Ball im ASV-Gehäuse unterbringen. Die Achertäler nutzen diese Unsicherheit um mit dynamischen Gegenstößen den Vorsprung weiter zu erhöhen. Das 13:3 durch ASV-Top-Scorer Manuel Schnurr, in der 20. Spielminute war Ausdruck der Zielstrebigkeit des ASV Ottenhöfen an diesem Tag. Bis zur Halbzeitpause wechselte ASV-Coach Michael Wagner, der selbst krankheitsbedingt nicht aktiv auf dem Feld agierte, munter durch. Dies brachte dem ASV-Spiel jedoch keinen großen Abbruch und beide Mannschaften wechselten beim 17:10 die Seiten.

Dass der ASV Ottenhöfen aktuell über einen breiten qualitativ herausragenden Kader verfügt, zeigte sich auch in der zweiten Spielhälfte, indem bisherige Leistungsträger noch immer auf der ASV-Auswechselbank platz nahmen und die jungen Talente die blau-weißen Fahnen hoch hielten.

Jeden Versuch der Gäste eine letzte Aufholjagd zu starten, erstickte der Tabellenführer im Keim und legte wie beispielsweise zwischen der 40. und 45. Spielminute mit sechs Treffern in Folge eine Schippe drauf (28:15). Den letzten ASV-Treffer setzte Matthias Vogt in der 55. Spielminute zum 33:19, ehe die HR Rastatt/Niederbühl die verbliebenen Minuten nutze um etwas Ergebniskosmetik zum schlussendlichen 33:23 zu betreiben.

„Aufgrund der Breite unseres Kaders und der konstanten Trainingsleistungen, konnten heute Spieler ihre Qualitäten unter Beweis stellen, die an vergangenen Spieltagen etwas zu kurz kamen.“, resümierte ASV-Coach Wagner die solide Leistung seiner Mannschaft, die sich auf Grund einiger krankheitsbedingten Ausfällen nicht optimal auf dieses Spiel vorbereiten konnte.

Der ASV Ottenhöfen schließt somit die Vorrunder, der Qualifikationsrunde für die Aufstiegsspiele, verlustpunktfrei als Tabellenführer ab. Im ersten Rückspiel wartet erneut die HR Rastatt/Niederbühl auf den ASV, welche in eigener Halle sicherlich auf Wiedergutmachung aus ist.

Anpfiff in der Sporthalle Niederbühl ist am Samstag, 13. November um 20 Uhr.

ASV Ottenhöfen – HR Rastatt/Niederbühl 33:23 (17:10)

ASV Ottenhöfen: Benedikt Kern (2/1), Marco Blank (3), Manuel Schnurr (7), Michael Wagner, Lukas Blust (8), Jörn Poß, Jörn Schmälzle (5), Pascal Harter (2), Tobias Fischer (1), Christopher Münz (1), Matthias Vogt (1), Philipp Schmälzle (3), Roman Schmälzle, Martin Möhrle, Dominik Huber; Trainer: Roman Schmälzle

HR Rastatt/Niederbühl: Christian Kühn, Oliver Deck (4), Andreas Fahrländer, Luca Maurice Bertrand, Dennis Eisele, Luca Kreiser (1), Pablo Djuric (2), Philipp Schweitzer (2), Andreas Steinhardt, Daniel Pütsch (8/2), Marko Djuric (5/2), Sven Amann (1), Michael Rauber; Trainer: Michael Rauber

Schiedsrichter: Edah Mesic (TuS Oppenau), Marius Bächle (TuS Oppenau)

Gelb: Manuel Schnurr (3.) / Dennis Eisele, Daniel Pütsch (4.)

Strafminuten: 6:0

2 Minuten: Lukas Blust, Jörn Schmälzle, Pascal Harter / –

Vergebene Siebenmeter: – / Daniel Pütsch, Dennis Eisele