Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Thomas Huber, ASV Ottenhöfen

ASV Ottenhöfen – HSG Hardt 26:20 (12:11)



ASV Ottenhöfen erfüllt gegen HSG Hardt Pflichtaufgabe

Zum zweiten Heimspiel an diesem Wochenende empfing der ASV Ottenhöfen den Tabellenvorletzten HSG Hardt zum Rückspiel in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen. Auch wenn der Ausgang der Partie auf Grund der feststehenden Qualifikationen für die Aufstiegs- bzw. Abstiegsrunde keine Relevanz hatte, waren beide Mannschaften gewillt das Feld als Gewinner zu verlassen.

Der ASV Ottenhöfen, welcher auch das Hinspiel zu Beginn der Saison für sich entschied, konnte in der 5. Spielminute bereits mit 4:1 in Führung gehen. Dieser kleine Vorsprung egalisierten die Gäste aus Hardt jedoch in der 15. Spielminute (6:6). Das Spielsystem des Tabellenzweiten aus Ottenhöfen schien an diesem Tag nicht all zu sattelfest. Unkonzentriertheiten im Angriff, liegengelassene Torchancen und zu große Lücken im Abwehrverband luden die Gäste förmlich ein das Spiel über weite Strecken offen zu gestalten.

Nach der Halbzeitpause startete der ASV mit nur einem Treffer Vorsprung (12:11) in die letzten 30 Minuten. Wie bereits im Spiel gegen Helmlingen kam der ASV mit neuer Energie aus der Kabine. ASV-Spielertrainer Michael Wagner hatte erneut seine Männer neu eingestellt und das Spielsystem umgestellt. ASV-Kreisläufer Thomas Huber erhöhte in der 40. Spielminute auf 17:12 für den ASV.

Die Gäste scheiterten nun zu oft an der Defensive der Achertäler. So gelang es der Wagner-Sieben die HSG Hardt bis in die Schlussminuten auf Abstand zu halten und besiegelten mit einem 26:20 Erfolg über die HSG Hardt das erfolgreiche doppelte Heimspiel-Wochenende.

ASV Ottenhöfen – HSG Hardt 26:20 (12:11)

ASV Ottenhöfen: Benedikt Kern 5/4, Marco Blank 2, Manuel Schnurr 3, Michael Wagner, Thomas Huber 1, Jörn Poß 1, Aaron Bühler, Pascal Harter 3, Tobias Fischer 2, Christopher Münz 5/1, Jonas Fischer, Philipp Schmälzle 4, Nicolas Nock, Philipp Schmieder

HSG Hardt: Fynn Fuhrmann 2, Luis Kaul 3, Marvin Volz 2, Luca Frietsch 3/2, Niklas Bochannek, Lukas Ganz 2, Marcel Berndt, Jonas Hofmann 2, Christian Ghinea 1, Kilian Hettel, Nils Schipper 4, Lars Wild 1, Marvin Hartmann.