Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Philip Kugler, TuS Altenheim

Aufgabe souverän gelöst



Dezimierter TuS Altenheim lässt Oberhausen keine Chance.

Mit 41:28 (19:14) gewann Südbadenligist TuS Altenheim sein Heimspiel am Samstag gegen den TuS Oberhausen und feierte damit Sieg Nummer elf in Serie.

Dank einer erneut starken Mannschaftsleistung konnte das Fehlen von fünf Stammkräften gut kompensiert werden. Der Gast startete mit einer 2:3 Führung in die Partie, doch dank vier schnellen Toren binnen zwei Minute stellten die Aldner auf 6:3. Beim Spielstand von 11:8 (18.) hatte diese 3-Tore-Führung immer noch bestand. Altenheim schaffte es in der Folge diese Führung über 16:12 bis zum 19:14 Pausenstand auszubauen. Besonders gut in Halbzeit eins funktionierte die rechte Seite der Altenheimer mit einem gut aufgelegten Dennis Ammel und dem erneut stark aufspielenden neunfachen Torschützen Gerry Sutter.

In der Kabine nahm man sich auf Seiten der Hausherren vor die Begegnung nun möglichst schnell nach dem Seitenwechsel zu entscheiden, doch das Gegenteil war der Fall. Durch eigene Unkonzentriertheiten brachte man den Gast beim 20:18 (37.) ins Spiel. Aber die Bayer-Sieben erholte sich schnell von dieser Schwächephase und ging über 23:18 auf 28:20 in Führung und sorgte somit für die Vorentscheidung.

Trainer Stefan Bayer konnte nun allen Spielern ihre Spielanteile geben und diese zahlten ihm das Vertrauen in Form von schönen Toren zurück. Über 33:23 und 37:24 konnte so ein souveräner 41:28 Heimsieg eingefahren werden, bei dem sich am Ende alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. „Es war zwar nicht unser bestes Spiel heute aber wir haben die Aufgabe alles in allem sehr souverän gelöst“, so Trainer Stefan Bayer im Anschluss an die Partie. Am kommenden Wochenende haben die Altenheimer nun spielfrei, ehe man dann beim Tabellenzweiten in Oberkirch antritt.

TuS Altenheim – TuS Oberhausen 41:28 (19:14)

TuS Altenheim: Gerry Sutter (9/3), Dennis Ammel (5), Simon Rudolf (2), Louis Kircher (1), Lukas Glunk (5), Marius Heitz (2), Lukas Lehmann (3), Peer Henke, Philip Kugler (4), Tobias Biegert (5), Tobias Schnaitter (2), Alexandre Michel (3), Lukas Schäfer, Marco Fels, Stefan Bayer, Marcus Karagöz, Michael Knuth; Trainer: Stefan Bayer

TuS Oberhausen: Dominik Köbele (9/2), Cedric Maurer, Dominik Klausmann (2), Sebastian Koch (1), Eric Bastian, Josua Maurer (1), Flavio Zamolo (4), Nicolas Hilß, Arnaud Freppel (5/1), Alexander Heß (4), Stefan Moser, Dylan Werny (2), Andreas Motz, Sebastian Morga, Daniel Huser, Lena Schwörer, Christian Hilß, Clement Martinez; Trainer: Daniel Huser

Schiedsrichter: Ulf Klumpp (TV Herbolzheim), Martin Silber (TV Herbolzheim)

Zuschauer: 150

Gelb: Gerry Sutter (4.), Stefan Bayer (4.) / Flavio Zamolo (3.), Andreas Motz (2.)

Strafminuten: 4:6

2 Minuten: Marius Heitz, Tobias Schnaitter / Andreas Motz, Dylan Werny, Dominik Köbele