Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Angelika Mekelko, Red Sparrows Freiburg

Auswärtsfahrt zu den Kurpfalzbären nach Ketsch



Am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr sind die Red Sparrows zu Gast in Ketsch.

Gespielt wird in der Neurotthalle. Nach dem gelungen Jahresauftakt im Heimspiel gegen die HSG Wittlich treffen die Red Sparrows auf die Reserve der 2. Bundesligamannschaft aus Ketsch die aktuell den 10. Platz der Staffel E einnimmt.

Das Hinspiel vergangenen Oktober konnten die Red Sparrows gewinnen, wenn auch nicht das gesamte Spiel überzeugen. Dabei starteten die Mädels aus dem Breisgau im Hinspiel mit einem 5.0 Lauf, taten sich im weiteren Spiel jedoch schwer gegen die Reserve der Kurpfalzbären. So wurden im Hinspiel einige freie Würfe vergeben und in der Abwehr agierten die Freiburgerinnen nicht so präsent wie zuletzt. Im Ketscher Angriff wussten damals vor allem Antonia Grössl (6) geschickt zu leiten und dabei Anna Widmaier (6) immer wieder toll in Szene zu setzten. Am Ende stand ein 29:24 für die Freiburgerinnen auf der Anzeigetafel.

Die Linke Seite der TSG Ketsch in den Griff zu bekommen wird eine der zentralen Aufgaben für die Abwehr der Red Sparrows werden. Neben der Abwehr wollen die Freiburgerinnen dieses mal auch im Angriff überzeugen. Die Gastgeberinnen aus Ketsch starteten nach der Weihnachtspause mit einem Heimspiel gegen die TG Pforzheim, welches die TG mit 19:25 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Spiel des Jahres, vergangenen Samstag, musste sich die Zweitligareserve dem aktuellen Tabellenführer der SG Schozach-Bottwartal mit 33:18 geschlagen geben. In beiden Spielen taten sich die Hausherrinnen im Angriff schwer und starteten so mit 0:4 Punkten ins neue Jahr.

Unabhängig des Rückrundenstarts der Gastgeberinnen bereiten sich die Red Sparrows auf eine gut abgestimmte Abwehr der Hausherrinnen vor, bei denen die ein oder andere Spielerin der ersten Mannschaft auflaufen könnte. Im Angriff konnte Ketsch in dieser Saison immer wieder durch starke Einzelleistungen glänzen. Aufgrund der tabellarischen Situation und dem Start ins Jahr 2022 gehen die Freiburgerinnen, ähnlich wie im ersten Heimspiel, als Favoriten ins erste Auswärtsspiel. Es gilt diese Rolle anzunehmen und von der ersten Minute an sowohl im Angriff, wie in der Abwehr hochkonzentriert zu starten, um die beiden Punkte mit ins schöne Breisgau zu entführen.

Hanna Schraivogel ist nach ihrer Verletzung am Finger wieder zurück im Kader.

Gepfiffen wird die Partie von dem Gespann Julia Kranich / Katharina Künstner.

Anwurf: Samstag, 05.02.2022, 15:30 Uhr in der Neurotthalle, Ketsch, Mannheimer Straße 27, 68775 Ketsch

Stimme vor dem Spiel:

Hannah Schraivogel (#22 – Rechtsaußen): „Nach dem ersten Heimsieg im neuen Jahr, freuen wir uns auf unser nächstes Spiel auswärts bei der Bundesligareserve der TSG Ketsch. Wie im engen Hinspiel im September, gilt es aus einer konzentrierten Abwehr heraus, schnelles Tempospiel nach vorne zu machen. Wir sind top motiviert und hauen wieder alles rein, um am Ende die zwei Punkte mit nach Freiburg nehmen zu können.“

Igor Bojic (#C – Trainer): „Für uns ist es wichtig, dass die letzten Ergebnisse von Ketsch uns nicht beeinflussen, die Mannschaft ist nicht so schlecht wie die letzten Spielergebnisse gezeigt haben. Wir versuchen weiterhin an unsere Leistungen vom Training und dem letzten Spiel anzuknüpfen und so die beiden Punkte mit nach Freiburg zu nehmen.“