Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Kim Kursch, TuS Ringsheim

Auswärtsniederlage für Ringsheim



Aufgrund einer schwachen Abwehrleistung verlor der TuS Ringsheim mit 30:27 (18:14) beim SV Zunsweier.

Zu Beginn der Partie konnte sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen, sodass die Zuschauer eine ausgeglichene Partie sahen. Jedoch bemängelte Trainer Kursch schon früh, die schwache Abwehrleistung seiner Mannschaft. Im Angriff nutzte der TuS jedoch seine Torchancen, sodass es nach 20 Minuten 10:10 stand. Danach verlor der TuS seine Linie. Im Angriff schlichen sich bis zur Halbzeitpause einige technische Fehler ein, die die Heimmannschaft über Tempogegenstöße zum Torerfolg nutzten und sich so innerhalb von vier Minuten einen vier Tore-Vorsprung erspielen konnte. So ging es mit einem Rückstand von 14:18 in die Halbzeit.

Danach konnte der TuS den Vorsprung rasch auf zwei Tore verkürzen, schaffte es aber in der Folge nicht, die Abwehr zu stabilisieren, sodass Zunsweier sich wieder mit vier Toren absetzen konnte. Im Angriff vergab die Mannschaft von Trainer Kursch einige freie Würfe. Eine Umstellung auf eine 4:2 Abwehr brachte den Ringsheimern auch keinen Erfolg. So gelang es Zunsweier  immer wieder ihren starken Linksaußen Valentin Karcher freizuspielen, der seine Chancen zu nutzen wusste.

Der TuS gab jedoch nicht auf und konnte mehrmals noch auf zwei Tore verkürzen. Allerdings hatte die Heimmannschaft immer eine Antwort parat. Am Ende steht für den TuS eine 30:27 Niederlage zu buche. Ringsheim zeigte vor allem in der Abwehr zu große Lücken, sodass die Zunsweier häufig zu einfachen Torerfolgen kam.

Zudem bekam die TuS Abwehr die Spieler vom SVZ Oberle und Karcher nicht in den Griff, die zusammen 18 Tore warfen. Am Ende geht Zunsweier als verdienter Sieger vom Platz, da es der TuS über 60 Minuten nicht schaffte, seine Abwehr zu stabilisieren.

Am kommenden Samstag tritt der TuS beim Tabellenzweiten SG Scutro an.

Spielfilm: 3:3 (6.), 6:6 (12.), 9:9 (20.), 15:11 (25.), 18:14 (HZ); 18:16 (32), 23:19 (40.), 25:23 (50.), 29:26 (55.), 30:27 (60.)

SV Zunsweier – TuS Ringsheim 30:27 (17:14)

SV Zunsweier: Felix Knoll, Philipp Duregger, Sven Heuberger (2), Simon Elicker (4/2), Valentin Karcher (10/2), Jörn Ferber, Lars Möschle, Martin Schwaderer, Luis Oberle (8), Timo Kaminski (1), Rico Feißt (1), Lukas Ehmüller (3), Matteo Meier (1), Stefan Huber, Nico Vollmer, Johannes Wolf, Sebastian Simon; Trainer: Nico Vollmer

TuS Ringsheim: Oliver Muttach, Thomas Kölblin (4), Fabian Reiner (5), Valentino Volz, Jan Schlötzer (10/4), Daniel Stöcklin, Jonas Chaloupka, Florian Lindemann, Simon Heim (2), Timo Grafmüller (1), David Kaufmann (1), Niclas Mix (2), Sandro Argenziano (2), Daniel Walter, Uwe Kölblin, Kim Kusch, Arthur Buchmiller; Trainer: Kim Kusch

Schiedsrichter: Denis Kieffer (TuS Ottenheim), Andre Grad (TuS Ottenheim)

Gelb: Timo Kaminski (6.), Stefan Huber / Valentino Volz

Strafminuten: 10:6

2 Minuten: Philipp Duregger, Philipp Duregger, Sven Heuberger, Luis Oberle, Rico Feißt / Thomas Kölblin, Florian Lindemann, Simon Heim

Vergebene Siebenmeter: Valentin Karcher, Valentin Karcher / Jan Schlötzer