Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
SV Allensbach: Jubel nach dem Auswärtssieg in Metzingen

Begegnung mit unterschiedlichen Vorzeichen



SV Allensbach will vor heimischem Publikum siegen.

Zum vierten Heimspiel, welches wie gewohnt wieder am Samstagabend stattfindet, empfangen die Drittligahandballerinnen des SV Allensbach die Bundesligareserve des TuS Metzingen.

Die Metzingerinnen erleben aktuell das Los einer zweiten Mannschaft. Zu den Spielen bislang stand nie ein voller Kader zur Verfügung und hatten die «TuSsies» in der Vergangenheit immer wieder die Möglichkeit hochkarätigen jungen Akteurinnen aus dem Erstligateam Spielpraxis in der 3. Liga zu bieten, ist das in dieser Saison nicht der Fall. Daher steht das Team von Ausrele Fridrikas aktuell mit 3:13 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, welcher die Teilnahme an der Abstiegsrunde bedeute würde. Für die Metzingerinnen ist das nach dem ersten Platz in der Saison 2019/20 und dem guten Start in die Spielzeit 2020/21 eine ganz neue Situation.

Auch wenn aufgrund der Tabellensituation die Rollen klar verteilt sind, wird der SV Allensbach das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Nach zuletzt drei Siegen in Folge, unter anderem im Derby gegen Steisslingen und den Tabellenführer Haunstetten, war die Auswärtsniederlage beim HCD Gröbenzell ein kleiner Dämpfer für das Team von Sandra Reichmann und Oliver Lebherz. Zudem wird Spielmacherin Tabea Maier wegen einer Fussverletzung, die sie sich im Gröbenzellspiel zugezogen hat, länger ausfallen. Mit einem Heimerfolg wahren die Allensbacherinnen den Verbleib in der Spitzengruppe, in der sie durch die Erfolge von Wolfschlugen und Haunstetten am vergangenen Wochenende, aktuell auf Platz vier liegen.

Zuschauer sind weiterhin erlaubt mit 3G+, bedeutet alle Getesteten müssen einen negativen PCR-Test vorweisen.

Anpfiff der Spielbegegnung des SV Allensbach gegen den TuS Metzingen 2, Samstag, 13.11.21, um 19.30 Uhr.