Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitragsbild SG BBM Bietigheim Frauen

Bietigheim mit deutlichem Auswärtssieg beim VfL Oldenburg



SG BBM Bietigheim überzeugte mit 34:20 (20:8)-Sieg.

Zum Abschluss des 7. Spieltages der Handball Bundesliga Frauen gewann die SG BBM Bietigheim am Sonntagnachmittag überzeugend mit 34:20 (20:8) beim VfL Oldenburg und steht somit wieder verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

Mit zuletzt zwei Siegen in Folge gegen die HSG Blomberg-Lippe und den Buxtehuder SV gingen die Oldenburgerinnen entsprechend selbstbewusst in diese Partie. Die SG-Ladies ihrerseits waren darauf aus, auch ihr letztes Bundesligaauswärtsspiel vor der WM-Pause siegreich zu gestalten. Verzichten mussten sie dabei auf die erkältete Antje Lauenroth.

Die SG BBM verteidigte zu Beginn in einer 5:1-Formation, ging schnell mit 2:0 in Front, Oldenburg glich aus. Danach waren die SG-Ladies am Zug und bauten ihre Führung stetig aus, so dass sie nach zehn gespielten Minuten 8:5 führten. Zuverlässiger Rückhalt im Tor der SG BBM war wie zuletzt beim 41:24-Sieg gegen die Sport-Union Neckarsulm, Gabriela Moreschi, die einige hochkarätige Würfe parierte. Treffsicher zeigte sich zudem Trine Østergaard, die nach 15 Minuten mit ihrem fünften Treffer die 12:6-Führung markierte. VfL-Coach Niels Bötel reagierte mit seiner ersten Auszeit, Danick Snelder haute danach das 13:6 in die Maschen. Der SG-Express nahm weiter kontrolliert Fahrt auf, verteidigte in allen Deckungsvarianten konsequent und stellte somit den VfL Oldenburg vor große Herausforderungen. Der ehemaligen Oldenburgerin Jenny Behrend war es vorbehalten, an alter Wirkungsstätte die erste zehn Tore-Führung zum 17:7 zu erzielen und zwei weitere Buden zum 19:7 nachzulegen. In die Halbzeitpause ging es nach einem Zaubertor von Veronika Malá mit einem deutlichen 20:8 für die SG BBM.

Nachdem der VfL im zweiten Abschnitt das erste Tor erzielte, war es Stine Jørgensen, die ihren ersten Treffer nach schwangerschaftsbedingter Pause zum 21:9 markierte. Bietigheim dominierte weiter nach Belieben diese Begegnung gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Tabellenzehnten. Zehn Minuten vor dem Abpfiff stand es 29:18. Nach 60 absolvierten Minuten stand ein in dieser Höhe verdienter 34:20 Auswärtserfolg der SG BBM.

Eine schaurige Überraschung zu Halloween für Bietigheim blieb aus und so grüßt der zweifache deutsche Meister von der Tabellenspitze der Handball Bundesliga Frauen.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch zeigte sich zufrieden nach dem Spiel: „Es war ein sehr souveräner Auswärtserfolg meiner Mannschaft. Die Art und Weise wie wir gespielt haben, gefiel mir. Das, was wir uns in der ersten Halbzeit vorgenommen haben, funktionierte gut. Ich bin dementsprechend zufrieden mit unserem Auftreten.“

SG BBM Bietigheim: Behrend 6, Østergaard 5, Kudlacz-Gloc 4/1, X. Smits 4, Malá 3, Dulfer 3, I. Smits 2, Snelder 2, Schulze 2, Jørgensen 1, Naidzinavicius 1, Maidhof 1.

Bereits am kommenden Mittwoch, 3. November, empfangen die SG Ladies, am 8. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen, den Aufsteiger BSV Sachsen Zwickau in der Halle am Viadukt. Anwurf ist um 19 Uhr.

Tickets sind noch im Vorverkauf und online unter www.reservix.de  erhältlich.