Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

Bietigheim mit klarer Heimniederlage gegen Metz Handball



Am vorletzten Spieltag der EHF Champions League gab es für die SG BBM Bietigheim zuhause gegen Metz Handball nichts zu holen.

Gegen das europäische Spitzenteam unterlag der zweifache deutsche Meister mit 25:33 (12:16).

In diesem mit Spannung erwarteten Match erzielte SG-Lady Xenia Smits den ersten Treffer gegen ihre ehemaligen Teamkolleginnen. Verzichten musste SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch auf die nach einer Coronainfektion noch nicht einsatzfähigen Trine Østergaard und Luisa Schulze sowie Karolina Kudlacz-Gloc (Aufbautraining nach Schulterverletzung) und Stine Jørgensen (Schwangerschaft).

Die Anfangsphase dieser Partie, in der die Torhüterinnen im Mittelpunkt standen, gestaltete sich ausgeglichen. Sowohl Emily Sando auf Seiten der SG BBM als auch ihr Pendant auf französischer Seite, die Ex-Bietigheimerin Dinah Eckerle, konnten sich mit starken Paraden auszeichnen. In der 14. Minute nahm Markus Gaugisch nach der 7:4-Führung der Lothringerinnen seine erste Auszeit. In Folge kam die SG BBM durch starken Einsatzwillen wieder auf 7:8 heran und in der 20. Minute sogar zum 9:9-Ausgleich. Bietigheim agierte weiter bissig, hatte jedoch in so manchen nachfolgenden Offensivaktionen Pech im Abschluss, so dass Metz bis zur Halbzeitpause auf 12:16 davon zog.

In Unterzahl startete die SG BBM in den zweiten Abschnitt. Bietigheim ging weiter engagiert zu werke, Metz hatte jedoch stets eine Antwort parat. Ab der 37. Minute zogen die Französinnen dementsprechend weiter davon und agierten souverän im Stil einer europäischen Topmannschaft. Angeführt von der heute erneut treffsicheren Kim Naidzinavicius kämpften die Gastgeberinnen weiter um jede Chance, was sich auszahlen sollte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff stand es nur noch 25:29. Metz schaltetet wieder einen Gang hoch und ging nach 60 gespielten Minuten mit 25:33 als verdienter Sieger von der Platte.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: „Wir haben heute auf viele Spielerinnen verzichten müssen, aber dennoch großartig gekämpft. Dass Metz ein europäisches Topteam ist, hat es gezeigt und am Ende verdient gewonnen.“

SG BBM Bietigheim: Naidzinavicius 10/5, Berger 5, Lauenroth 4, Smits 2, Snelder 2, Maidhof 2.

Am kommenden Mittwoch, 10. Februar, sind die SG-Ladies auswärts bei der HSG Blomberg-Lippe gefordert bevor es am kommenden Sonntag, 14. Februar, zum letzten Vorrundenspiel der EHF Champions League-Gruppenphase zum dänischen Team Esbjerg geht.