Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitragsbild SG BBM Bietigheim Frauen

Bietigheim setzt Ausrufezeichen im Meisterschaftskampf



Im Topspiel der Handball Bundesliga Frauen (HBF) gehen die Big Points nach Bietigheim.

Die SG BBM Bietigheim gewann am 10. Spieltag in der Scharrena Stuttgart gegen Borussia Dortmund hochverdient mit 33:22 (14:12) und steht damit weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Vor 500 zugelassenen Zuschauern erzielte Kelly Dulfer den ersten Bietigheimer-Treffer in dieser mit Spannung erwartete Partie. Zu Beginn setze sich kein Team ab und es entwickelte sich das von einigen Handballexperten erwartet enge Top-Match. Bietigheim nutzte in der Folge jeden Fehler des BVB konsequent aus und führte nach zehn gespielten Minuten mit 7:4. Die Gäste aus Dortmund ließen sich jedoch nicht abschütteln und glichen in der 15. Minute zum 9:9-Zwischenstand aus. Der amtierende deutsche Pokalsieger fand im Defensivverbund wieder mehr Zugriff und agierte fortan extrem konzentrierter und druckvoller. In Minute 21 stellte der BVB auf 7:6 um, was nur kurzzeitig Wirkung zeigte. Die Gäste konnten bis zum Ende des ersten Abschnitts nochmals verkürzen. Zum Halbzeitpfiff stand eine 14:12-Führung für die SG BBM auf der Anzeigetafel in der Stuttgarter Scharrena.

Die Württemberger Handballerinnen starteten furios in die zweite Halbzeit. Die taktischen Anweisungen beim Pausentee von Markus Gaugisch wurden durch einen herausragenden 5:0-Lauf beeindruckend umgesetzt. Die SG-Ladies erhöhten auf deutliche 19:12, darunter ein Doppelschlag inklusive einfachen Steal von Xenia Smits, nach 38 Minuten ab. Gästetrainer Fuhr versuchte die Notbremse zu ziehen, doch der Bietigheimer Sturmlauf war nicht aufzuhalten. Besonders die bärenstarke Leistung von Gabriela Moreschi im Kasten der SG-Ladies und der effiziente Torabschluss sicherten dabei die deutliche Führung. Nach 48 Minuten führte Bietigheim mit 24:15. Durch den Treffer von Julia Maidhof in der 54 Minute zum 28:18 lag die SG BBM zum ersten Mal mit zehn Toren in Führung. Nach 60 Minuten stand ein nie gefährdeter deutlicher 33:22-Heimerfolg. Bietigheim deklassiert damit, nach dem klaren Sieg im Supercup, schon zum zweiten Mal in dieser Saison den BVB und ist nun die einzig ungeschlagene Mannschaft im deutschen Profihandball.

SG BBM Bietigheim: Maidhof 5/3, Mala 4, Smits I. 4, Smits X. 4, Naidzinavicius 3/3, Snelder 3, Østergaard 3, Kudlacz-Gloc 2, Dulfer 2, Lauenroth 1, Schulze 1, Behrend 1

Cheftrainer Markus Gaugisch sagte zum Sieg im Topspiel: „Wir zeigten eine starke Defensivleistung und fuhren heute verdient zwei Big-Points ein. Insgesamt haben wir offensiv wenig leichte Fehler gemacht und eine starke Mannschaftsleistung gezeigt. Jeder hat heute einen tollen Job gemacht.“

Bereits am Mittwoch, 5. Januar, treffen die SG Ladies am 11. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen in der Halle am Viadukt auf die HSG Bensheim-Auerbach.

Tickets für das Spiel sind im Vorverkauf und online unter reservix.de erhältlich.