Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

Bietigheim startet mit Heimspiel ins neue Jahr



Am 12. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen empfängt die SG BBM Bietigheim am Sonntag, 3. Januar, in der heimischen Viadukthalle den Buxtehuder SV.

Zum Start des neuen Jahres wartet für den zweifachen deutschen Meister mit dem Buxtehuder SV eine schwere Aufgabe. Gleichzeitig ist dies die erste von insgesamt neun Partien für Naidzinavicius & Co. im Januar.

Die Bietigheimerinnen konnten ihr letztes Auswärtsspiel des vergangenen Jahres beim Aufsteiger HL Buchholz-Rosengarten, dank einer starken zweiten Halbzeit, mit 30:23 siegreich gestalten.

Erfreulich aus Bietigheimer Sicht war das Bundesligadebüt von Matilda Ehlert aus der SG-Talentschmiede, die bei ihrer Premiere gleich vom Siebenmeterpunkt erfolgreich war und ihren ersten Bundesligatreffer erzielte. Sie wird ebenso wie ihre Teamkollegin Magdalena Probst im Kader gegen den Buxtehuder SV stehen.

Das Team von Trainer Dirk Leun konnte seine letzte Partie des Jahres zuhause gegen die Kurpfalz Bären nicht bestreiten, da die Gäste nicht rechtzeitig einen gültigen PCR-Test vorweisen konnte. Im bisherigen Saisonverlauf verzeichnete der BSV sechs Siege und fünf Niederlagen, was derzeit den siebten Tabellenplatz bedeutet. Für Furore sorgte die Mannschaft im Achtelfinale des DHB-Pokals, als die Niedersächsinnen sensationell Borussia Dortmund mit 26:25 besiegte. Dieses Ergebnis zeigt, dass dieser Gegner brandgefährlich und nicht zu unterschätzen ist.

Ein spannendes Duell wird somit in der Viadukthalle erwartet.

Personell muss die gastgebende SG BBM auf Karolina Kudlacz-Gloc, Kim Braun (beide Schulterverletzung), Stine Jørgensen (Schwangerschaft) und Anna Loerper (Muskelfaserriss). Der Einsatz der zuletzt grippekranken Luisa Schulze entscheidet sich kurzfristig.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: „Gleich zu Beginn des sehr intensiven Januars ist diese Begegnung ein echter Gradmesser. Buxtehude spielt mit einer klaren Idee und hat einige sehr talentierte Spielerinnen in seinen Reihen. Eine sehr gefährliche Aufgabe wartet auf uns. Im Tempospiel müssen wir besser sein als Buxtehude.“

Geleitet wird die Partie von den beiden Unparteiischen Thomas Hörath und Timo Hofmann.

Anwurf ist am Sonntag, 3. Januar, um 17 Uhr. Aufgrund der aktuellen Lage wird das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.

Der Online-Sender sportdeutschland.tv überträgt die Begegnung live im Internet.