Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
OLYMP Final4

Bietigheim zum Topspiel nach Blomberg



Es ist die Spitzenbegegnung des 18. Spieltages in der Handball Bundesliga Frauen, wenn der zweitplatzierte SG BBM, beim Tabellenvierten HSG Blomberg-Lippe antritt.

Nach der Auswärtsniederlage beim Thüringer HC zeigten die SG-Ladies in der EHF Champions League zuhause gegen das europäische Spitzenteam Metz Handball eine stark verbesserte Leistung. Auch wenn am Ende kein Sieg heraussprang, so waren sich alle einig, dass man dem Final4-Kandidaten über weite Strecken Paroli bieten konnte. Vor allem Kapitänin Kim Naidzinavicius ging mit zehn Toren voran.

An diese Leistung möchten die Bietigheimerinnen beim Auswärtsauftritt bei der HSG Blomberg-Lippe anknüpfen.

Im Hinspiel Mitte September 2020 setze sich die SG BBM klar mit 38:30 durch.

Die Nordrhein-Westfälinnen überzeugen in dieser Saison mit konstanten Leistungen und sehenswertem Handball. Die beeindruckende Bilanz aus 15 Spielen lautet elf Siege, ein Remis und drei Niederlagen. Mit Nele Franz hat Trainer Steffen Birkner zudem eine der torgefährlichsten Rückraumschützinnen in seinen Reihen.

Die SG-Ladies müssen am Mittwoch alles in die Waagschale legen, um die Punkte einzufahren. Nicht dabei sind Karolina Kudlacz-Gloc (Aufbautraining nach Schulterverletzung) und Stine Jørgensen (Schwangerschaft). Über den Einsatz der zuletzt fehlenden Luisa Schulze und Trine Østergaard wird kurzfristig entschieden.

Gespannt beobachten die SG-Verantwortlichen die aktuelle Wetterlage und hoffen, dass der Fahrt nach Blomberg nichts im Weg steht.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch warnt vor dem Gegner: „Auf uns wartet eine der kniffligsten Auswärtsaufgaben in dieser Saison. Blombergs junge Mannschaft sprüht vor Spielfreude und glänzt immer wieder mit durchgehend hochwertigem Tempospiel. Zudem haben sie eine klare Spielidee und mit Nele Franz eine der gefährlichsten 1:1-Spielerinnen der Liga in ihren Reihen. Wir sind auf einen heißen Tanz vorbereitet und werden versuchen, einen direkten Konkurrenten um die beiden vorderen Tabellenplätze abzuschütteln.“

Geleitet wird die Partie von den beiden Unparteiischen Jörg Loppaschewski und Ralf Herrewyn.

Anwurf ist am Mittwoch, 10. Februar, um 19:30 Uhr.

Der Online-Sender sportdeutschland.tv überträgt die Begegnung live im Internet.