Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Jan Parpart, TuS Helmlingen

BSV Phönix Sinzheim – TuS Helmlingen



Kann der TuS Helmlingen auch in Sinzheim für eine Überraschung sorgen?

Am Samstagabend um 20.00 Uhr geht es für die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen in die viel berüchtigte Derby-Hölle zum BSV Phönix Sinzheim in die Fremersberghalle. Damit wartet schon nach einer Woche das Rückspiel auf die Hanauerländer zum Auftakt der Rückrunde.

Nach dem starken Heimauftritt am vergangenen Sonntag und dem deutlichen 36:22 Heimsieg über die Feuervögel wird den TuS Helmlingen nun im Rückspiel wohl ein anderer Wind der Gastgeber ins Gesicht wehen. Denn der BSV Phönix Sinzheim gilt vor allem zuhause als stark einzuschätzen hat bisher vor heimischem Publikum in dieser Saison noch keine Punkte abgegeben.

Das Derby ist zugleich auch das Top-Spiel in der Südbadenliga Gruppe Nord. Der TuS Helmlingen aktuell Tabellenzweiter mit 10:4 Punkten genauso wie der Tabellendritte BSV Phönix Sinzheim. Doch der direkte Vergleich geht derzeit an die Hanauerländer, neben dem klaren Heimsieg auch das bessere Torverhältnis. Es geht auch darum, wer Spitzenreiter SG Muggenst./Kuppenh. 12:2 Punkte weiter auf den Fersen bleibt. Denn schon eine Woche später hat der TuS Helmlingen Heimrecht gegen den Spitzenreiter. Auch will man sich eine gute Ausgangslage verschaffen, um am Ende der Rückrunde unter den ersten vier Mannschaften zu landen, damit die Aufstiegsrunde erreicht werden kann.

TuS-Coach Thomas Schuppan rechnet ganz klar mit einem anderen Auftritt der Phönix-Handballer als zuletzt in Helmlingen.

„Sinzheim wird auf und neben dem Spielfeld alles dafür tun, dass die vom Hallensprecher oft gepriesene Hölle Süd wieder zum Leben erwacht. Am Samstag wird sich zeigen, ob wir dieser Aufgabe gewachsen sind.“ Somit wird ein gut aufgelegter Heimgegner im TuS-Lager erwartet, der versuchen wird sich für die Hinspiel-Niederlage vergangener Woche zu revanchieren. Zumal als zusätzlicher Motivator auch wieder Trainer Kalman Fenyö nach dem Trainer-Lehrgang dabei sein wird. Somit kann für die Handballfans in der Region schon im Vorfeld ein interessantes Lokal-Derby in der Südbadenliga erwartet werden, auf dessen Ausgang man jetzt im Rückspiel gespannt sein darf.

Personell gibt es weiter Ausfälle beim TuS Helmlingen. Denn Jan Parpart (Schulterverletzung) wird weiterhin nicht einsatzbereit sein auch Julian Autenrieth wird wohl verletzungsbedingt nicht auflaufen können. Sowie Haris Avdovic der unter der Woche nicht trainieren konnte. So wird sich erst am Freitagabend im Abschluss-Training zeigen, wer alles am Samstag zum Derby in Sinzheim im Kader steht.