Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Axel Simak, SG Köndringen/Teningen

Das Kapitäns-Trio bleibt an Bord



Axel Simak und Lukas Zank mit Vertragsverlängerungen.

Die Dienstältesten bleiben dabei. Parallel zur Vertragsverlängerung von Maurice Bührer konnte der sportliche Leiter der SG, Reinhold Kopfmann, auch die beiden Identifikationsfiguren und Kapitäne Simak und Zank für die nächste Saison gewinnen.

Die beiden Führungsspieler werden mindestens eine weitere Saison in der Ludwig-Jahn-Halle auflaufen. Simak unterschrieb einen Vertrag mit Option bis 2024. Damit ist das Kapitäns-Trio der SG weiterhin komplett an Bord. Axel Simak, dessen Vater Norbert einst Teil der legendären Zweitliga-Mannschaft der SG war, ist eine absolute Größe am Kreis der Spielgemeinschaft aus Köndringen und Teningen. Er gehört seit vielen Jahren zu den Leistungsträgern der Mannschaft von Trainer Michael Schilling.

Der Student ist wie viele seiner Mannschaftskollegen seit der Jugend SGler und sammelte früh Erfahrungen in der A-Jugend Bundesliga und der 3. Liga. Der Leitwolf möchte auch weiterhin seinen unbändigen Willen in die Mannschaft einbringen. „Für mich ist es eine Ehre diese Mannschaft in jedem Spiel aufs Feld zu führen. In den Gesprächen mit der Vereinsführung war mir schnell klar, dass wir in dieselbe Richtung denken und ich möchte auch weiterhin meinen Anteil am Erfolg der Mannschaft haben. Wir funktionieren einfach super als Team. Die Spieler, der Staff und der Vorstand haben eine klare Vorstellung, was es heißt als Gemeinschaft zu handeln und zu funktionieren. Uns stehen große sportliche Herausforderungen in den nächsten Jahren bevor. Ich bin überzeugt, dass wir diese mit dem eigeschlagenen Weg meistern werden. Ich bin mir sicher, dass ich in unserer noch jungen Mannschaft meine Erfahrung einbringen kann und mich auch noch selbst weiterentwickeln kann“, so Simak.

Einen ähnlichen Werdegang bei der SG hat Lukas Zank. Über die Jugendstationen Waldkirch und Schutterwald fand der defensivstarke Außen seinen Weg nach Teningen. In der Jugendbundesliga und später im Drittligakader neben Bruder Steffen konnte das Kraftpaket wichtige Erfahrungen sammeln und Fähigkeiten entwickeln die der Mannschaft enorme Stabilität verleihen. Nach einem Achillessehnenabriss kämpfte sich der 27-Jährige beeindruckend zurück zu alter Stärke. Auf der offensiven Verteidigungsposition ist Zank in vielen Spielen das Maß aller Dinge. „Beruflich bin ich nun in einer Situation, wo ich von Jahr zu Jahr schauen muss. Solange ich jedoch den Aufwand zwischen Leistungshandball und Vollzeitjob noch meistern kann, werde ich bei der SG alles in die Waagschale werfen. Mehr oder weniger bin ich hier im Verein groß geworden und habe hier bisher viele tolle Jahre gehabt. Ich bin der Meinung, dass unsere Mannschaft das Potenzial hat unseren Fans tollen Handball zu bieten und hier in der Region weiterhin eine entscheidende Rolle spielen wird. Dass unser Kader weitestgehend zusammen bleibt, sehe ich als große Möglichkeit unsere Eingespieltheit und unseren ausgeglichenen Kader als großen Vorteil zu nutzen“, so der Ausblick von Zank.

Trainer Michael Schilling freut sich ebenfalls sehr über die Vertragsverlängerungen seiner Stützen im Team. „Sowohl Axel als auch Lukas sind für mich Vorzeigespieler. Beide haben einen unfassbaren Kampfgeist. Das reißt auch die Spieler um die beiden herum mit und gibt Sicherheit. Axel gehört für mich zu den Top-Kreisläufern der Liga, Lukas ist vielleicht der kompletteste und ungemütlichste Abwehrspieler der ganzen BWOL. Beide sind sowohl als Spieler aber auch als Mentoren für unsere jüngsten im Team wahnsinnig wertvoll.