Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Pascal Fleig TuS Schutterwald

Der Fluch der zweiten Saison?



MadDogs zu Gast bei den roten Teufeln. Formtief soll mit Heimsieg überwunden werden.

Akribisch wurde das Video vom Spiel in Birkenau analysiert und Trainingsinhalte angepasst. Ob TuS-Trainer Nico Baumann den Schlüssel zum Erfolg gefunden hat, wird sich am Samstag um 19:30 Uhr zeigen. „Die verrückten Hunde von den Fildern“, wie sich der TSV Neuhausen/Filder nennt, haben zwar personelle Probleme, reisen jedoch nicht als Punktelieferant an.

Hannes Grundler kommt aus seiner Quarantäne wieder zurück in den Abwehr-Mittelblock und wir diesem wieder mehr Stabilität verleihen. Den Druck sieht TSV-Trainer Markus Locher bei den Gastgebern, die den schlechteren Saisonstart hatten und nun unbedingt gewinnen müssen.

Im einzigen Aufeinandertreffen in der „Corona“-Saison nahmen die MadDogs die Punkte aus Schutterwald mit (31:35). Die sportliche Faustregel, dass Aufsteiger im zweiten Jahr nach dem Klassenerhalt es schwerer haben, soll nach den Gästen auch am Samstag zutreffen.

Die Schutterwälder sind zwar an- aber noch nicht abgeschlagen. Der letztjährige siebte Tabellenblatz beim Saisonabbruch spiegelt das tatsächliche Leistungsvermögen der Mannschaft wieder. Die Abgänge einiger Spieler dürften nicht der Grund für die Misere sein, hat man doch zu den gut ausgebildeten Jugendspielern des eigenen Vereins, auch erfahrene Spieler hinzubekommen.

Vielleicht trifft aber auch das Sprichwort: „Gut Ding will Weile haben“ zu und die Schutterwälder feiern einen Heimsieg.

Immerhin befindet sich Christoph Baumann bereits in der Spitzengruppe der Oberliga-Torschützen.