Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Kevin Bitz SG Leutershausen

Derby am Freitag – der Tabellenführer kommt!



Ein Heimspiel-Kracher am Freitagabend!

Die SG Leutershausen empfängt am Freitag, den 29. Oktober, die Rhein-Neckar Löwen II in der Heinrich-Beck-Halle. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

“Die Leistung war zu wenig, um in der 3. Liga zu punkten”, erklärte SGL-Coach Marc Nagel nach der Niederlage gegen Zweibrücken vor einer Woche. Das 28:35 in der Pfalz sorgte wohl ligaweit für Verwunderung – und auch in der Gemeinde an der Bergstraße. Viele Menschen fragten nach, was denn passiert sei – in der Geschäftsstelle, in den Gasthäusern, beim Einkaufen. Die Erklärung ist einfach: Es war ein schlechter Tag nach vier starken Spielen. Der Blick richtet sich nun jedoch nach vorne, denn die anstehende Aufgabe ist keineswegs leichter.

Nagel: “Bei einem Heimspiel haben wir die Aufgabe, Punkte zu holen, auch wenn es kein leichtes Spiel ist.” Eine Favoritenrolle sieht der SGL-Trainer nicht bei den Junglöwen, trotz der bislang souveränen Auftritte der Gäste, die alle acht bisherigen Spiele gewonnen haben. “

Bei einem Heimspiel sind wir der Favorit. Den Anspruch müssen wir haben und haben wir auch”, sagt Nagel. Warum auch nicht? Schließlich spielt auch die SG Leutershausen bisher eine gute Saison und steht aktuell auf dem vierten Platz der Staffel F. Der Anschluss nach oben ist da, die Gefahr von unten droht jedoch auch. Denn der Rückstand auf Platz 2 beträgt nur einen Punkt, drei Punkte liegen zwischen der SGL und den Plätzen zur Abstiegsrunde. Punkte gegen die Rhein-Neckar Löwen wären also durchaus hilfreich – in beide Richtungen.

Der Nachwuchs des Bundesligisten kommt wohl mit jeder Menge Selbstvertrauen in die Heinrich-Beck-Halle. “Wir freuen uns über den gelungenen Saisonstart und können nun ohne Druck in die nächsten Spiele gehen”, so Junglöwen-Coach Michel Abt. Vor allem der Sieg gegen Dansenberg hat gezeigt, dass die junge Truppe von Abt nicht umsonst an der Tabellenspitze steht. 38:32 fertigten die Rhein-Neckar Löwen II die Pfälzer ab. Mit einer Ausnahme (gegen TGS Pforzheim) erzielten sie immer über 30 Tore in der laufenden Spielzeit, was die SGL gerne verhindern möchte. Gewarnt sind jedoch nicht nur die Heisemer, sondern auch die Gäste. Abt: “Die SG Leutershausen hat eine gute Entwicklung genommen in der Saison und es steckt noch viel Potenzial in der Mannschaft. Es wird nicht leicht hier zu gewinnen.”

Fraglich ist bislang noch der Einsatz von Rückraum-Spieler Kevin Bitz. Der 28-Jährige fehlte schon gegen Zweibrücken krankheitsbedingt. Ansonsten kann Trainer Marc Nagel wohl aus dem Vollen schöpfen. Mit den Heimfans im Rücken sollen gegen die Junglöwen in einem Spiel mit Topspiel-Charakter die nächsten Punkte her.