Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Axel Schmidt, SG Scutro

DERBY! – SG Scutro empfängt HSG Ortenau Süd



Sichtlich unzufriedene Gesichter konnte man am vergangenen Wochenende bei den Jungs der SG Scutro sehen.

Beim Auswärtsspiel in Seelbach haderte man nicht nur über den zweiten Punktverlust hintereinander, sondern auch über die Gesamtleistung, die nicht zufriedenstellend war. „Jeder Punkt kann wichtig sein, aber die HSG hätte die beiden Punkte letzte Woche mehr verdient gehabt als wir“, so der Kapitän der SG Scutro. „Die HSG konnte viel von dem zeigen, was wir uns eigentlich für unser Spiel vorgenommen haben, da müssen und werden wir am Samstag eine Schippe drauf legen“, so Dittrich weiter.

Coach Axel Schmidt konnte unter der Woche jedenfalls eine extrem motivierte und angestachelte Mannschaft beobachten. „Man hat eine gewisse Wut gespürt. Die Jungs haben diese in den Trainingseinheiten genutzt um nochmals einen Schritt mehr zu machen. Wir wissen in welchen Bereichen wir uns wieder verbessern müssen um erfolgreich sein zu können und genau da haben wir angesetzt.“

Das Team wird sich am Samstag 20:00 Uhr in der Offohalle sicherlich top motiviert zeigen. Bereits nach dem Training am Donnerstag konnte man die Anspannung und Vorfreude auf das erste richtige Derby in heimischer Halle spüren. „Wir freuen uns einfach darauf zeigen zu können, dass wir es besser können – für uns selbst und auch für unsere Fans“, so Kevin John, der auch am Samstag mit Sascha Rauer und Chris Krajnc das Torhütertrio bilden werden. Bekanntes Leid muss allerdings weiterhin über die Kaderbreite berichtet werden. John, Lischke, Welle, Lerberl fallen weiter aus. Kopf musste krankheitsbedingt auf alle Trainingseinheiten verzichten. „Vor allem die Rückraumspieler müssen vorne wie hinten ein extrem hohes Pensum abspielen. Daher ist es nicht nur für das Spiel am Samstag sondern auch für den ganzen Saisonverlauf sehr wichtig, dass alle Spieler Verantwortung übernehmen“, so Co-Trainer Benni Priebe.

Trotz des Punktverlustes vergangene Woche und dem kleinen Kader geht der Gastgeber klar mit dem Ziel die beiden Punkte in eigener Halle behalten zu wollen ins Spiel. Schafft es die Mannschaft in der Abwehr wieder den entscheidenden Schritt mehr zu machen und das Zusammenspiel mit dem Torwart wieder zu verbessern liegen die Chancen gut auch wieder selbst besser ins Tempospiel nach vorne zu kommen. Im Positionsangriff wird es wie bereits vergangene Woche schwer gegen den körperlich starken Abwehrverbund der Gäste zum Erfolg zu kommen.

Die Zuschauer werden sich jedenfalls auf ein spannendes und kämpferisches Derby in der Offohalle freuen können.