Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Florian Kopf, SG Scutro

Derbysieg der Schmidt-Sieben



Das Publikum kommt in der Offohalle auf seine Kosten.

Mit einem deutlichen 35:26-Erfolg rehabilitierte sich das Team von Axel Schmidt vor eigenem Publikum für die enttäuschende Vorstellung aus der Vorwoche. Deutlich mehr Bereitschaft in der Abwehrarbeit, sowie Tempospiel von der ersten bis zur letzten Spielminute, waren der Grundstein zum Erfolg.

Anders als in der Vorwoche präsentiert sich das Heimteam von Beginn an hellwach und konnte sich einen zwei Tore Vorsprung erarbeiten. Besonders das Kreisspiel, dass in der Hinrundenbegegnung total vergessen wurde, funktionierte diesmal und ein an diesem Abend überragender, treffsicherer Benjamin Wacker brachte die SG bis zur 15. Spielminute mit vier Toren in Front (7:3).

Mit einer aggressiven offenen Deckung wurden die Gäste vor immer neue Aufgaben gestellt und auch die Torhüter konnten sich einige Male auszeichnen. Einzig die Chancenverwertung im Angriff ließ zu wünschen übrig, sodass die HSG nicht noch deutlicher in Rückstand geriet. Mit einem Doppelschlag in den letzten Minuten der ersten Hälfte konnte das Team von Gregor Roll sogar auf drei Tore verkürzen (16:13).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit rückte die Mannschaft um Spielgestalter Robin Dittrich die Verhältnisse jedoch schnell wieder klar und stellte bis zur 40. Minute den beruhigenden Fünf-Tore-Vorsprung (23:18) wieder her. Eine kurze Deckung gegen den Topscorer der SG bescherte seinen Mitspielern den nötigen Raum, den Simon Heitzmann, sowie Florian Kopf auch zu Nutzen wussten.

Entweder eigene erfolgreiche Aktionen oder Anspiele an den Kreis brachte die Heim-SG im weiteren Verlauf der Partie immer eindeutiger auf die Siegerstraße. Auch Kräftemäßig konnten die Gäste nicht mehr mithalten und so wuchs der Vorsprung bis zur 50. Spielminute auf acht Tore (29:21) an. Als dann Steffen Gambert in der 55. Minute sogar auf zehn Tore (33:23) erhöhte, stand die gut besuchte Offohalle endgültig Kopf.

Beim Stande von 35:26 beendete das gut und souverän leitende Schiedsrichtergespann das immer faire und auf gutem Landesliganiveau geführte Landesligaderby.

Spielfilm: 1:1, 4:1, 6:3, 8:5, 11:7, 14:9, 16:13 / 17:14, 18:15, 22:17, 25:20, 28:21, 32:23, 35:26.

SG Scutro – HSG Ortenau Süd 35:26 (16:13)

SG Scutro: Daniel Krug (4), Steffen Gambert (2), Kevin John, Nick Dittrich (5), Nico Eble (1), Sascha Rauer, Simon Heitzmann (3), Kai Rolf Schrempp, Benjamin Wacker (8), Robin Dittrich (8/4), Luca Winter (1), Hendrik de Weijer (3), Maximilian Lischke, Axel Schmidt, Christoph Krajnc; Trainer: Axel Schmidt

HSG Ortenau Süd: Stephan Richini, Jan Moritz Grupe (1), Aaron Bolz (2), Wito Göpper (4), Brian Ruf (5), Aaron Meister, Fynn Bolz, Tom Wagner (1), Nico Herzog (4), Philipp Heim (3), Sören Ruf (5/4), Florian Zacharias (1), Oliver Fimm, Gregor Roll, Moritz Wilhelm, Jason Peter; Trainer: Gregor Roll

Schiedsrichter: Sven Braun (TV Sandweier), Jürgen Lösch (LSV Ladenburg)

Gelb: Steffen Gambert (2.), Simon Heitzmann (4.), Robin Dittrich (3.) / Jan Moritz Grupe, Wito Göpper (2.), Gregor Roll (4.)

Strafminuten: 8:4

2 Minuten: Steffen Gambert, Simon Heitzmann, Robin Dittrich, Robin Dittrich / Jan Moritz Grupe, Nico Herzog