Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

DHB-Pokal: SG BBM im Viertelfinale



Im Achtelfinale des DHB-Pokals gewannen die Frauen der SG BBM Bietigheim am Abend deutlich mit 42:25 (22:12) beim 1. FSV Mainz 05 und ziehen verdient in die nächste Runde ein.

Mainz startete mit einer ungewöhnlichen offensiven 3:3-Abwehrformation gegen die favorisierten Bietigheimerinnen, die heute neben der Langzeitverletzten Karolina Kudlacz-Gloc auf die leicht angeschlagenen Amelie Berger und Leonie Patorra verzichteten. Dafür feierte die niederländische Weltmeisterin Danick Snelder ihr Debüt für die SG BBM.

Die „Meenzer“ konnten mit ihrer so nicht zu erwartenden Abwehrformation damit auch bis zur 6. Minute für Verwirrung beim zweifachen deutschen Meister sorgen, doch spätestens dann hatten die SG-Ladies, die sicher im Abwehrverbund standen, die passenden Antworten parat und konterten die Gastgeberinnen gekonnt aus.

Nach 19 gespielten Minuten nahm Cheftrainer Markus Gaugisch seine erste Auszeit als seine Mannschaft mit 14:8 führte. Im Anschluss bauten sie ihre Führung weiter aus. Mit einem in dieser Höhe verdienten 22:12 ging es in die Halbzeitpause.

Stine Jørgensen markierte den ersten Treffer im zweiten Abschnitt, den die Mainzerinnen erneut mit der 3:3-Abwehr begannen. Doch die SG-Ladies waren darauf eingestellt und schlossen gezielt ihre Konter ab. Als Kim Braun in der 33. Minute zum 25:13 traf, hatten sich nun alle Bietigheimerinnen in die Torschützenliste eingetragen. Das Match war zu diesem Zeitpunkt natürlich entschieden. Die in der Bundesliga noch sieglosen Gastgeberinnen wehrten sich, angeführt von ihrer Topscorerin Elisa Burkholder, jedoch weiter tapfer gegen eine höhere Niederlage.

Am Ende stand ein verdienter 42:25-Erfolg und damit der Einzug ins Viertelfinale des DHB-Pokals für die SG-Ladies.

In dieser Spielzeit wird der DHB-Pokal nur unter den 16 Erstligisten der HBF ausgetragen. An das Viertelfinale, das für Ende Januar 2021 vorgesehen ist, schließt sich das OLYMP Final4 am 15. und 16. Mai 2021 in der Stuttgarter Porsche-Arena an.

SG BBM Bietigheim: Lauenroth 8, Østergaard 6, Schulze 6, Reimer 5, Loerper 4, Maidhof 4/1, Smits 3, Naidzinavicius 2, Braun 2, Jørgensen 1, Snelder 1

SG BBM-Cheftrainer Markus Gaugisch: „Zu Beginn waren wir etwas irritiert aufgrund der ungewohnten 3:3-Verteidigung, haben uns aber schnell damit zurecht gefunden. Über unsere offensive Leistung bin ich zufrieden, 25 Gegentore hingegen sind eindeutig zu viel. Im Hinblick auf das kommende Spiel in der EHF Champions League am Samstag in Budapest müssen wir uns deutlich in der Abwehr steigern.“

Die weiteren Partien am Abend:

Buxtehuder SV – Borussia Dortmund 26:25

HL Buchholz 08-Rosengarten – VfL Oldenburg 30:22

Am Freitag, 6. September, reist die SG BBM nach Budapest, wo am Samstag um 16 Uhr das EHF Champions League-Match gegen FTC Rail-Cargo Hungaria ansteht.