Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Kim Kursch TuS Ringsheim

Ein Kompliment vom Trainer



Der TuS Ringsheim konnte im ersten Spiel des Jahres mit 25:19 (11:10) gegen die Schutterwälder Reserve gewinnen.

Der TuS Ringsheim konnte am vergangenen Samstagabend sein Heimspiel gegen den TuS Schutterwald II gewinnen. Nach vier Niederlagen in Folge war man im Lager des TuS Ringsheim gespannt, wie sich die Partie gegen den TuS Schutterwald entwickeln würde. Nach langer Verletzungspause standen erstmals wieder Thomas Kölblin, Jan Schötzer und Valentino Volz zur Verfügung.

Der Gegner aus Schutterwald startete besser in das Spiel und konnte sich rasch einen 2-Tore-Vorsprung erspielen. Dem TuS gelang es aber immer wieder das Spiel auszugleichen, obwohl  sich die Mannschaft in den ersten 20 Minuten vor allem im Angriff noch etwas schwer tat. Dazu schwächte sich die Mannschaft aufgrund von Zeitstrafen selbst. Trotzdem schaffte es der TuS Ringsheim auch in Unterzahl Tore zu erzielen, die man sich aber hart erkämpfen musste.

In der Abwehr zeigte sich die Mannschaft verbessert, sodass es Schutterwald nicht schaffte sich trotz Überzahl entscheiden absetzen zu können. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang es Ringsheim, das erste Mal in Führung zu gehen und diese auch in die Pause zu retten.

Monschein Steuerberatung
Werbung

Der TuS nahm den Schwung von Ende der ersten Halbzeit mit in die zweite Halbzeit und startete gut in diese. Über eine gute Abwehrleistung gelang es der Mannschaft von Trainer Kim Kursch, einfache Tore über die erste und zweite Phase zu erzielen, sodass sie sich bis zur 40. Minute einen sechs Tore Vorsprung erspielen konnte. In der Abwehr konnte die Mannschaft das gute Schutterwälder Angriffsspiel zwischen Rückraum und Kreis unterbinden.

Der Gegner aus Schutterwald konnte in der Folge, den Rückstand nicht mehr entscheidend verkürzen. sodass am Ende ein 25:19 Heimsieg für den TuS Ringsheim zu Buche steht.

Trainer Kursch nach dem Spiel: „Ich muss meiner Mannschaft ein riesen Kompliment machen. Wir haben nach vier Niederlagen in Folge einen Schritt nach vorne gemacht und verdient gewonnen“.

TuS Ringsheim – TuS Schutterwald II 25:19 (11:10)

TuS Ringsheim: Oliver Muttach (1), Thomas Kölblin (6), Fabian Reiner (2), Valentino Volz, Jan Schlötzer (6), Daniel Stöcklin (5/4), Jonas Chaloupka, Daniel Blum, Sebastian Ohnemus, Simon Heim, David Kaufmann (2), Niclas Mix (1), Sandro Argenziano (2), Daniel Walter, Uwe Kölblin, Kim Kusch, Timo Grafmüller, Lars Langner; Trainer: Kim Kusch

TuS Schutterwald II: Niklas Weber, Marc Schulz (4/1), Timo Erlenwein, Jakob Meffle, Florian Herzog, Hannes Doll (4), Simon Seigel (1), René Behmann, Davis Schnebelt, Kai Oehler (1), Michael Decker (2), Malte Meier (2), Sven Gieringer (3), Morris Strosack (2), Simon Herrmann, Yannik Bindner, Dennis Schulz, Marius Broß; Trainer: Simon Herrmann

Schiedsrichter: Steffen Martin (TuS Durmersheim), Simon Martin (TuS Durmersheim)

Zuschauer: 80

Gelb: Thomas Kölblin (3.), Sandro Argenziano (4.) / Hannes Doll (2.), Simon Herrmann

Strafminuten: 14:10

2 Minuten: Oliver Muttach, Jan Schlötzer, Simon Heim, David Kaufmann, Niclas Mix, Sandro Argenziano, Sandro Argenziano / Hannes Doll, Michael Decker, Malte Meier, Sven Gieringer, Morris Strosack

Vergebene Siebenmeter: Jan Schlötzer, Daniel Stöcklin, Daniel Stöcklin / Marc Schulz, Morris Strosack