Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Daniel Brack, VfL Pfullingen

„Ein Trainer, der wie kein anderer zum VfL Pfullingen passt“



Pfullinger Handballer und Trainer Daniel Brack verlängern Vertrag.

Im Rahmen des letzten Heimspiels des Jahres gaben die Verantwortlichen des VfL Pfullingen die erste Personalie für die neue Saison bekannt: Daniel Brack wird auch in der Saison 2022/2023 weiterhin das Traineramt des Drittligisten übernehmen.

„Wir sind sehr froh und auch stolz darauf, den Weg mit Daniel Brack weitergehen zu können. Er verkörpert diese unbedingte Siegermentalität und impft das auch den Spielern ein. Der Leitspruch: ‚Niemals aufgeben, kämpfen und siegen…‘ verinnerlicht er bei unseren Spielern derart, dass sie selbst bereits von mir als verloren geglaubte Spiele noch in einen Sieg umgedreht haben“, freut sich Jörg Hertwig, sportlicher Leiter des VfL Pfullingen, über die Vertragsverlängerung von Daniel Brack.

Seit der Saison 2019/2020 trainiert Daniel Brack den VfL Pfullingen. In seiner ersten Saison führte Brack den VfL Pfullingen aus dem Mittelfeld der 3. Liga Süd bis fast an die Tabellenspitze. Bei Abbruch der „ersten Corona-Saison“ im Frühjahr 2020 wurde Pfullingen Vize-Meister. In seiner zweiten Amtszeit als Chef-Trainer des VfL Pfullingen nahmen die Echazkrokodile im Mai 2021 an der Pandemie-bedingten Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga teil. Nach sensationellen Heimsiegen und einem überragenden Auftritt in Rostock scheiterte der VfL Pfullingen im Rückspiel knapp am späteren Aufsteiger HC Empor Rostock. Auch in der aktuellen Situation steht das Team von Daniel Brack aussichtsreich da. Am Ende des Jahres 2021 liegt der VfL Pfullingen auf dem 3. Platz der 3. Liga Staffel G und hat nur einen Punkt Rückstand auf den 2. Platz, der zur erneuten Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigen würde.

„Für mich ist die Vertragsverlängerung eine logische Konsequenz aus den vergangenen Jahren. Wir haben hier in Pfullingen etwas aufgebaut und ich finde, dass die Euphorie in und ums Team recht groß ist. Die Entwicklung des VfL Pfullingen ist für mich noch nicht zu Ende. Das gilt zum einem für das Umfeld, wo wir uns immer weiter professionalisieren und immer mehr nach vorne kommen. Zum anderen gilt das aber für das Team. Ich sehe bei einigen Spielern noch großes Potential, dass sie sich noch gut weiterentwickeln können. Ich sehe einfach Dinge, wo ich weiß, dass wir uns noch weiter verbessern können, sei es in der Abwehr, im Gegenstoß und im Angriff“, erklärt Daniel Brack seine Motivation für die Vertragsverlängerung. „Für mich war es eigentlich von Anfang an klar, als Armin Geffke und Jörg Hertwig auf mich zugekommen sind, um den Vertrag zu verlängern, dass ich das auch möchte. Demzufolge waren die Gespräche sehr unkompliziert und gingen auch extrem schnell“, erzählt Brack weiter.

„In meiner Verantwortung als Abteilungsleiter Handball und Geschäftsführer der Handball Pfullingen GmbH bin ich sehr glücklich darüber, dass wir frühzeitig und unkompliziert verlängern konnten“, freut sich auch Armin Geffke über die Vertragsverlängerung. „Es findet ein regelmäßiger Austausch zwischen Trainer, sportlichem Leiter und Abteilungsleiter statt. Diese Gespräche auf Augenhöhe haben uns bereits einige Schritte nach vorne gebracht. Nichtsdestotrotz sehen wir, dass wir noch Potential haben. Mit Daniel Brack haben wir einen Trainer, der wie kein anderer zum VfL Pfullingen passt. Wir möchten diesen erfolgreichen Weg gerne gemeinsam weiter gehen. Sportlich und menschlich ist es eine sehr gute Konstellation“, fügt Geffke hinzu.

„Gemeinsam wollen wir den nächsten Schritt nach vorne machen und auch das Umfeld noch stärker dafür euphorisieren. Aktuell sind wir Fürstenfeldbruck auf den Fersen und erwarten nach einer Pause den Showdown im Januar in Fürstenfeldbruck. Jetzt werden wir uns noch vor Weihnachten mit den Spielern treffen, um über die Vertragsverlängerungen zu verhandeln. Mit der Vertragsverlängerung von ‚Braxter‘ sind die Weichen gestellt“, fügt Jörg Hertwig abschließend hinzu.