Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Maxime Duchêne, TV Willstätt

Eine Maschine im Tor



Maxime Duchêne verlängert seinen Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr.

Der französische Torhüter und Sympathieträger kam erst im Sommer 2021 vom französischen Zweitligisten Strasbourg Eurométropole Handball (SEHB) zum TV Willstätt in die 3. Handball-Bundesliga. Seine bisherige Bilanz kann sich dabei mehr als sehen lassen. In 14 Spielen kommt der 1,80 große Immobilienmakler auf starke 155 Paraden. Das macht eine Quote von durchschnittlich 38% gehaltener Bälle.

Doch auch abseits des Feldes ist der 29-jährige bei Verein und Mannschaft sehr beliebt. „Maxime ist eigentlich immer gut gelaunt und das überträgt sich auch auf seine Mitspieler. Er hat die perfekte Mischung aus professionellem Arbeiten und immer einem lockeren Spruch auf den Lippen“, schätzt der Sportliche Leiter Marius Oßwald nicht nur die sportlichen Qualitäten des Torhüters. Dieser ergänzt: „Es ist ein junges Team, das gerne lacht. Dennoch kann ich hier weiter unter professionellen Bedingungen Handball spielen. Hier fühle ich mich sehr wohl.“

Grund genug für beide Seiten den eigentlich erst 2023 auslaufenden Vertrag vorzeitig, um ein weiteres Jahr, bis 2024 zu verlängern. „Ich spüre das Vertrauen von Mannschaft, Trainer und Verein, dazu fühle ich mich körperlich sehr gut. Es gab keine Gründe, warum ich nicht jetzt schon meinen Vertrag verlängern sollte“, freut sich der große Fan von Ivano Balic. Auch Marius Oßwald zeigt sich zufrieden: „Wer seine bisherigen Leistungen verfolgt hat, der versteht sicher, dass für uns sehr schnell klar war, dass wir Maxime länger bei uns behalten wollen. Der Verein und er, dass passt einfach. Deshalb sind wir froh, dass die Gespräche so unkompliziert und mit einem positiven Ergebnis verlaufen sind.“