Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
TV Ehingen

Eminent wichtiger Sieg



TuS Oberhausen – TV Ehingen 30:37 (16:18)

In einem typischen Sonntagnachmittagsspiel besiegten die Ehinger Handballer den TuS Oberhausen auch im Rückspiel deutlich und konnten mit einem 37:30 die Heimreise antreten. Auch ohne die erkrankten Eric Preter, Yannik Sauter und Marc Plesse gelang so der vierte Sieg in Folge der Merk-Schützlinge. „Die geschlossene Mannschaftsleistung war der Garant für die beiden Punkte“, blickte Ehingens Trainer Erich Merk auf die Partie zurück, in der seine Mannschaft in der zweiten Spielhälfte am Ende mit überzeugender Manier das Spiel nach Hause brachte.

Wie schon vor Wochenfrist beim Hinspiel verschliefen die Ehinger die Anfangsphase der Begegnung. Spiegelbildlich war es wieder der Umstand, dass man keinen Zugriff in der Abwehr gegen die Angreifer der Hüsemer bekam und auch im Abschlussverhalten nicht konsequent genug war. Bis zur 21. Spielminute (13:10) waren daher die Gastgeber tonangebend, aber konnten die Führung nicht wirklich ausbauen. Vier Ehinger Treffer in Folge zum 13:14 (24. Min.) bedeuteten auch gleichzeitig die erste Ehinger Führung im Spiel, die die Hüsemer zwar noch zweimal ausgleichen, aber nicht mehr zurückholen konnten. Jetzt waren es die Hegauer, die das Spiel diktierten und mit einer 16:18 Führung in die Halbzeitpause gehen konnten.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit war ein Spiegelbild dessen, was vergangene Woche im Hinspiel geschah. Oberhausen gelang es bis zur 38. Minute aufzuschließen (20:21) und eine Minute später auszugleichen. Doch Ehingen gelangen auch wiederholt Eroberungen im defensiven Bereich, die erfolgreich in Tempogegenstoßtore umgemünzt werden konnten. So setzten sich die Merk-Schützlinge Tor um Tor ab und konnten die Führung stetig ausbauen. „Unser Angriffsspiel wurde strukturiert und wir haben die Partie erfolgreich zu Ende gespielt“, so Erich Merk zur Schlussphase seiner Mannschaft. „Es waren eminent wichtige Punkte für uns im Kampf um unser Saisonziel, dem Erreichen des vierten Tabellenplatzes. Vor allem deshalb, da auch unsere Konkurrenten ihre Partien gewinnen konnten“. Am Ende leuchtete dann ein doch deutliches 30:37 von der Anzeigentafel der Rheinmatthalle. „Nun gilt es den Fokus auf die kommende Partie gegen die SG Köndringen/Teningen II zu legen“, schaut Erich Merk in die Zukunft. Ein wichtiges Heimspiel, bevor es dann für die Ehinger in eine vierzehntägige Spielpause geht.

Spielfilm: 1:0, 2:1. 3:1, 4:2, 4:3, 6:3, 7:5, 9:6, 11:8, 12:9, 13:10, 13:14, 15:15, 15:17, 16:18 (HZ)

16:19, 17:20, 18:21, 21:21, 21:25, 24:28, 24:30, 26:32, 28:32, 29:33, 29:35, 30:35, 30:37.

TuS Oberhausen – TV Ehingen 30:37 (16:18)

TuS Oberhausen: Dominik Köbele (12), Cedric Maurer, Dominik Klausmann (5), Josua Maurer (3), Flavio Zamolo (2), Nicolas Hilß, Arnaud Freppel (6), Alexander Heß (2), Stefan Moser, Oliver Raulf, Dylan Werny, Andreas Motz, Sebastian Morga, Wojcieck Bableski, Lena Schwörer, Christian Hilß, Florian Stern; Trainer: Wojcieck Bableski

TV Ehingen: Daniel Beck, Alexander Hänsel (1), Bastian Dannenmayer (5), Lukasz Stodtko (4/1), Flaviu Ionut Gaie (4), Julian Küchler (5), Sascha Merk, Niklas Duffner (7), Jonas Schmidt (2), Marcel Kiyici, Doru Ionut Hosu, Louis Biller, Filip Galic (9/2), Erich Merk, Oguen Kiyici, Nicole Hohmann; Trainer: Erich Merk

Schiedsrichter: Philipp Schaefer (BSV Phönix Sinzheim), Sandro Ullrich (BSV Phönix Sinzheim)

Gelb: Dominik Klausmann (7.), Oliver Raulf, Andreas Motz / Lukasz Stodtko (4.)

Strafminuten: 4:4

2 Minuten: Dominik Köbele, Flavio Zamolo / Bastian Dannenmayer, Filip Galic

Vergebene Siebenmeter: Dominik Köbele / Filip Galic