Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
SG Kappelwindeck/Steinbach

Endspurt hält die Tür weit auf



Mit einer 24:25 (12:13) Niederlage gegen den HTV Hemer wahrte sich die SG Kappelwindeck/Steinbach alle Chancen.

Was für ein Finish im Grohe-Forum Hemer. Etwas mehr als sieben Minuten waren beim 23:18 noch zu spielen, dann meldete sich die SG Kappelwindeck/Steinbach eindrucksvoll zurück.

Eine ausgeglichene Anfangsphase konnte bis zum 6:5 Mitte der ersten Halbzeit keine Vorteile für beide Mannschaften aufzeigen. Ein Doppelschlag von Sophia Bücker brachte erstmals eine Differenz von mehr als einem Tor (8:5) für den TV Hemer oder die SG. Hemer behauptete diesen Vorsprung bis zum 13:10, dann trafen Franke Riedl und Helena Bertele zum 13:12 Halbzeitstand.

Nadja Kaufmann glich nach dem Seitenwechsel sogar aus. Eine fast zehnminütige Torflaute folgte für die Manz-Sieben, während Hemer in dieser Phase des Spiels auf 18:13 erhöhte. Ein Timeout und der Treffer von Lisa Schipper erlösten die SG Kappelwindeck/Steinbach von der Umklammerung. Dennoch konnten die Gastgeberinnen auf 21:15 erhöhen (48.). In der 51. Minute beim Spielstand von 23:17 ein erneutes Timeout von Arnold Manz.

Leonie Bürger und Ariane Pfundstein verkürzten in der Folge auf 23:19 und leiteten eine tolle Schlussphase ein. Nach einer Zeitstrafe gegen Nele Brieden (HTV Hemer) nutzte die SG Kappelwindeck/Steinbach die Überzahl und wandelte den das 25:20 noch in ein 25:24 um.

SG Kappelwindeck/Steinbach: Lena-Marie Strack, Ina Rahner, Helena Bertele 4, Nadja Kaufmann 2, Lucy Klingler 3/2, Ariane Pfundstein 2, Luna Megane Baumann 2, Janina Jülg 2, Leonie Bürger 2, Lorena Vierling, Helena Klöpfer, Paula Korinth, Lisa Schipper 4, Franka Riedl 1, Arnold Manz, Ralf Kotz, Michael Krauth, Ulrike Droll.

Monschein Steuerberatung
Werbung