Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Clement Martinez, TuS Oberhausen

Erneute Auswärtsniederlage des TuS Oberhausen



Eine empfindliche Niederlage musste der TuS Oberhausen im Auswärtsspiel gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier hinnehmen.

Die Gastgeber siegten am Ende verdient mit 34:28 (18:14) Toren. Im Vergleich mit den Hausherren, welche wie der TuS aller Wahrscheinlichkeit nach, sich im zweiten Saisonteil vermutlich in der Abstiegsrunde befinden werden, war dies eine Niederlage die extrem bitter war, da man bekanntlich die Punkte in die Abstiegsrunde mitnimmt.

Die Partie selber stand für den TuS unter ungünstigem Vorzeichen. Rückraumwerfer Dominik Köbele konnte die Woche über nicht trainieren und zu allem, verletzte sich Rückraumspieler Flavio Zamola nach ca. 15 Minuten und konnte in der zweiten Hälfte nur noch sporadisch eingesetzt werden. Trotz dieser Situation zeigte der TuS in der ersten Halbzeit über weite Strecken eine passable Leistung und lag nach 21. Minuten mit 9:11 in Führung.

Die Gastgeber blieben jedoch gefährlich, konnten den Rückstand ausgleichen und gingen selber in Führung. Die Uhr zeigte 28:28 als Alexander Heß zum 15:14 verkürzen konnte. Danach schaffte der TuS das Kunststück in eineinhalb Minuten drei Tore hintereinander zu kassieren, was für die Partie schon vorentscheidenden Charakter hatte. Eigentlich unglaublich. So stand es beim Seitenwechsel 18:14 für Ohlsbach/Elgersweier.

Diesem Rückstand liefen die TuS-Mannen die gesamte zweite Hälfte hinterher, obwohl in der 39. Minute Alexander Heß den Anschlusstreffer zum 22:21 erzielen konnte. Allerdings stellten 3 Tore der Hausherren in Folge den alten Abstand wieder her. Der TuS schaffte es nicht mehr in die Begegnung zurückzufinden und musste sich am Ende deutlich geschlagen geben.

Beste Werfer auf Seiten des TuS waren Arnaud Freppel 8/3, Josua Maurer, Dominik Klausmann und Clement Martinez mit je 4 Treffern.

Am kommenden Sonntag, 28.11.2021 steht als nächstes das Heimspiel gegen den TV Oberkirch auf dem Programm. Spielbeginn in der Rheinmatthalle ist um 16.30 Uhr.

SG Ohlsbach/Elgersweier – TuS Oberhausen 34:28 (18:14)

SG Ohlsbach/Elgersweier: Michael Doninger, Steffen Sieverding, Stefan Räpple (3), Vincent Oßwald, Sebastian Bruder (2), Philipp Hackl (3), Marvin Lehmann (11/6), Florian Bruder (5), Maximilian Waidele, Fabian Keßler (2), Tobias Jörger, Jan Richter (2), Max Echle (6), Simon Huber, Sepp Benjamin, Mathias Eisele, Anke Bohnert, Adrian Kurz; Trainer: Mathias Eisele

TuS Oberhausen: Christian Hilß, Dominik Köbele, Dominik Klausmann (4), Florian Stern, Clement Martinez (4/2), Josua Maurer (4), Flavio Zamolo (2), Nicolas Hilß, Arnaud Freppel (8/3), Alexander Heß (3), Stefan Moser (1), Dylan Werny (2), Andreas Motz, Sebastian Morga, Wojcieck Bableski, Lena Schwörer; Trainer: Wojcieck Bableski

Schiedsrichter: Roland Hofmann (TSV Viernheim / BHV), Daniel Sohns (SG Heddesheim / BHV)

Gelb: Max Echle (4.), Philipp Hackl, Stefan Räpple / Dominik Köbele (6.), Dominik Klausmann (8.), Wojcieck Bableski

Strafminuten: 10:8

2 Minuten: Sebastian Bruder, Philipp Hackl, Florian Bruder, Fabian Keßler, Jan Richter / Dominik Köbele, Dominik Köbele, Dominik Klausmann, Dominik Klausmann

Vergebene Siebenmeter: Marvin Lehmann / Clement Martinez