Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Hendrik Sonst, HandBall Löwen Heitersheim

Erneuter Handball-Krimi mit 27:27-Remis



Die Handball Löwen Heitersheim lieferten sich am Samstagabend zur Primetime gegen die Wiesentäler einen Handball-Thriller.

Am Ende trennten sich die Mannschaften nach einem dramatischen Finale in der Sporthalle Steinen mit 27:27 (14:14).

Die Heitersheimer Handballer haben in einem packenden Landesliga-Krimi im direkten Kellerduell der SG Maulburg/Steinen ein Unentschieden abgetrotzt. Die Mannschaft von Uwe Holzer kam im Hexenkessel von Steinen zu einem 27:27 (14:14). Beste Werfer der Malteserstädter waren Marius Sonst (8), Sebastian Loose (7), Veit Bermeitinger (5) und Nico Dobronn (5).

Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie mit viel Tempo.  Angetrieben von den frenetischen Fans war die Abwehr um Hendrik Sonst und Torhüter Niklas Meyer von Beginn an auf Betriebstemperatur, jede gute Aktion wurde von der Heitersheimer Bank lautstark bejubelt. Schnell gingen die Heitersheimer mit 0:2 in Führung. Erst nach knapp 4 Minuten erzielten die Gastgeber durch Nico Knoblich das erste Tor zum 1:3. Die aggressiven Abwehrreihen dominierten das Geschehen, beide Teams kamen allerdings auch aufgrund einiger technischer Fehler kaum zu leichten Treffern. Die Gäste mussten auf ihren Topscorer Moritz Bermeitinger verzichten, der wegen eines Mittelhandbruchs – im letzten Spiel gegen Maulburg/Steinen zugezogen – ausfiel. Dafür konnte der wiedergenesene Nico Dobronn wieder seine Qualitäten unter Beweis stellen und schaltete den auffälligsten Spieler und Ideengeber der Gastgeber, Andre Leuchtmann aus. Heitersheim legte eine Schippe drauf und konnte sich in der 12. Minute mit 4:8 Toren absetzten. Überragend an diesem Tag der Rechtsaußen der Heitersheimer, Marius Sonst mit seinen insgesamt 8 Treffern. Doch die SG aus Maulburg/Steinen gab zu keiner Zeit auf und kämpfte sich kurz vor Pause durch den Treffer von Jonas Waidele zum 14:14 Halbzeitstand heran.

Nach dem Seitenwechsel ging es Schlag auf Schlag, doch in Folge erspielten sich die Gäste erneut die Führung und hielten diese bis zur 45. Minute mit 20:23. Ein großes Lob muss man in diesem hart umkämpften und sicher nicht einfach zu leitenden Spiel den beiden Schiedsrichterinnen Julia Ahlbrand und Celine Heß aussprechen. Diese behielten jederzeit die Übersicht und machten einen ganz hervorragenden Job. Die Hausherren nutzen einige Schwächeminuten und technische Fehler der Malteserstädter und zogen in der 52. Minute auf 26:24 davon. Veit Bermeitinger glich in der 57. Minute zum 26:26 aus und Sebastian Loose behielten im rechten Moment die Nerven und erzielte in den letzten 18 Sekunden des Spiels den Ausgleichstreffer. Das Remis zwischen der SG Maulburg/Steinen und den Handball Löwen Heitersheim war unter dem Strich auch leistungsgerecht mit 27:27.

SG Maulburg/Steinen – HandBall Löwen Heitersheim 27:27 (14:14)

SG Maulburg/Steinen: Rubens Freuschle, Nico Knoblich (4/2), Jannik Eichin (4), Marvin Grun, Paul Füchsel (3), Jonas Waidele (6), André Leuchtmann (3), Daniel Winkelbeiner (6), Marco Posovszky, Jerrik Bartram, Sean Hes (1), Eike Nasdala, Yannik Ahrens, Cornelius Störk; Trainer: André Leuchtmann

HandBall Löwen Heitersheim: Niklas Meyer, Veit Bermeitinger (5), Nico Dobronn (5), Linus Bredemeyer, Sebastian Loose (7/1), Marius Sonst (8), Hendrik Sonst (2), Ben Gerres, Simon Fünfgeld, Niklas Löffler, Fabian Bohr, Uwe Holzer, Axel Bermeitinger, Sebastien Heitz; Trainer: Uwe Holzer

Gelb: Jannik Eichin (4.), Marvin Grun (3.), Daniel Winkelbeiner (2.) / Sebastian Loose (3.), Marius Sonst (2.), Hendrik Sonst

Rot (3 Zeitstrafen): Marvin Grun / –

Strafminuten: 4:2

2 Minuten: Marvin Grun, Marvin Grun / Nico Dobronn

Vergebener Siebenmeter: – / Marius Sonst