Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
OLYMP Final4

Erstes Heimspiel endet mit einem Punktverlust



Das erste Heimspiel wurde leider nicht mit einem Heimsieg in der Südbadenliga belohnt und man schenkte der HSG Freiburg 2 mit einem 27:27 (17:16) einen Punkt.

Von Anfang an war es ein temporeiches und körperliches Spiel auf beiden Seiten. Die Abwehrreihe unserer Damen stand von Anfang an und die Absprachen waren klarer wie im Spiel zuvor. Durch starke Paraden und guter Abwehrleistung belohnten sich unsere Mädels auch im Angriff und die Partie hielt sich durchgehend spannend. Unsere Damen konnten sich sogar in der zwanzigsten Minute mit einem vier Tore Vorsprung etwas absetzen, aber die Freiburgerinnen kamen kurz vor der Pause wieder ran und somit ging es mit einem Tor Vorsprung für unsere Damen in die Halbzeitpause.

Der Kampfgeist und der Wille waren da, doch die Konsequenz in der Abwehr ließ nach und man tat sich zunehmend schwerer Lösungen im Angriff zu kreieren. Es schlichen sich daraufhin einige Fehlpässe und Fehlwürfe ein, aus diesem Grund konnten sich diesmal die Freiburgerinnen mit einem drei Tore Vorsprung absetzen. Doch unsere Mädels kämpften weiter und zogen das Tempo nochmals an und führten in der letzten Minute mit einem Tor. Unglücklicher Weise bekamen die Gäste in den letzten Sekunden noch einen 7-Meter und konnten mit dem Abpfiff das Spiel mit einem Unentschieden beenden.

Leider muss man sagen, war es ein Punktverlust unserer Damen in der letzten Sekunde, da sie über den Großteil des Spielverlaufes die bessere Mannschaft war.

Fazit Trainer David Polis:

„Heute haben wir uns leider selbst besiegt. Wir waren spielerisch die bessere Mannschaft, haben uns aber von den langen Angriffen der Gegner häufig „einlullen“ lassen und waren nicht konsequent genug.  Wir müssen uns leider vorwerfen teilweise zu nett zu sein und müssen lernen bei Führungen einen ruhigeren Kopf zu bewahren. Jetzt warten wir erstmal ab was die neue CoronaVo Sport für uns bereit hält ob es kommende Woche gg. Allensbach 2 geht oder nicht.“

HSG Mimmenhausen/Mühlhofen – HSG Freiburg II 27:27 (17:16)

HSG Mimmenhausen/Mühlhofen: Jule Schmid, Nicole Hesse (3/2), Yvonne Huber (1), Lena Langenberger (1), Lisa Heuken (8/2), Leonie Sinn, Nadja Kamp (1), Kristina Meel, Tamara Brandt, Jennifer Grathwohl (9), Anthea Möller, Katja Allgaier (2), Sophie Strehl, David Polis, Emilia Eckart, Laura Sinn; Trainer: David Polis

HSG Freiburg II: Hannah Schraivogel (2), Vera Linkesch (3), Johanna Chaumet, Lena Rimpf, Svenja Friedlin (2), Luisa Heilemann (2), Pauline Harder, Hanna Hoffmann, Sabrina Romeike, Elina Werner (7/3), Hannah Mandery (1), Luciana Villavicencio (3), Anna Bretz (7), Alina Kunder, Manuel Majocci, Debora D’Arca; Trainer: Manuel Majocci

Schiedsrichter: Klagges Klagges (SV Allensbach), Whitney Rodi (TV Ehingen)

Gelb: Lena Langenberger, Lisa Heuken, Jennifer Grathwohl (2.) / Vera Linkesch, Manuel Majocci

Strafminuten: 6:2

2 Minuten: Nicole Hesse, Jennifer Grathwohl, Anthea Möller / Luisa Heilemann

Vergebene Siebenmeter: Nicole Hesse, Lisa Heuken / –

Auswärtsspiele kommendes Wochenende:

Samstag, den 24.10.20

weibliche B-Jugend, Südbadenliga Süd, 17 Uhr HSV Schopfheim – HSG MM

Damen 2, Kreisklasse A, 17:40 Uhr HC Lauchringen – HSG MM

Damen 1, Südbadenliga Süd, 17:45 Uhr SV Allensbach 2 – HSG MM

Herren 1, Landesliga Süd Staffel 1, 19:30 Uhr TV St. Georgen – HSG MM

Sonntag, den 25.10.20

männliche D-Jugend, Vorrunde Staffel 2, 11 Uhr TuS Steißlingen 2 – HSG MM

Ergebnisse vom vergangen Wochenende:

weibliche D-Jugend, Vorrunde Staffel 2 13:10 (9:8), HSG MM – TV Pfullendorf

männliche D-Jugend, Vorrunde Staffel 2 39:5 (29:4), HSG MM – HSG Oberer Hegau

Damen 2, Kreisklasse A 15:29 (7:14), HSG MM – HSC Radolfzell 2

Damen 1, Südbadenliga Süd 27:27 (17:16), HSG MM – HSG Freiburg 2.