Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitragsbild SG BBM Bietigheim Frauen

Es geht wieder los



Bietigheim reist nach Buxtehude

Im ersten Spiel nach der Weltmeisterschaftspause ist die SG BBM Bietigheim am Mittwoch, 29. Dezember beim Tabellenvierten Buxtehuder SV gefordert.

Fünf Wochen standen die SG-Ladies nicht mehr gemeinsam auf der Platte, gleich zehn von ihnen waren bei der Weltmeisterschaft in Spanien im Einsatz. Die verbliebenen Spielerinnen trainierten in Bietigheim unter Cheftrainer Markus Gaugisch. Erfolgreichste SG-Lady war „Dauerbrenner“ Trine Østergaard, die mit Dänemark die Bronzemedaille holte und das gesamte Turnier über mit starken Leistungen überzeugte.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: „Buxtehude wird nach der langen WM-Pause gleich ein schwerer Brocken. Die junge Mannschaft hat einige Talente in ihren Reihen, die in den kommenden Jahren in der Spitze ankommen werden. Mit der offensiven Deckung und dem exzellenten Gegenstoßspiel müssen wir uns konsequent auseinandersetzen. Dirk hat sich sicherlich etwas einfallen lassen und die Pause mit der kompletten Mannschaft sinnvoll genutzt. Meine Mannschaft hat die freien Tage nach der WM zur Regeneration genutzt und jetzt wieder den richtigen Spirit, um die kommenden Spiele mit Begeisterung anzugehen. Die Spielfreude muss uns tragen und den fehlenden Wettkampfmodus zu Beginn der wichtigen Spiele ausgleichen.“

Die WM ist abgearbeitet und der Blick der SG BBM richtet sich auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen in allen drei Wettbewerben.

In der Handball Bundesliga Frauen stehen die Bietigheimerinnen mit acht Siegen aus acht Spielen an der Tabellenspitze. Die weiße Weste soll auch am kommenden Mittwoch nach dem Spiel beim Buxtehuder SV Bestand halten. Doch dieses Auswärtsaufgabe wird alles andere als leicht für den amtierenden Pokalsieger.

Das Team von Trainer Dirk Leun steht auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz. Fünf Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen gegen Borussia Dortmund und den VfL Oldenburg bescheinigen den Nordlichtern eine bisher starke Saison. Gerade gegen den Spitzenreiter wird die junge Heimmannschaft bis in die Haarspitzen motiviert sein.

Geleitet wird die Partie von den beiden Unparteiischen Jannik Otto und Raphael Piper.

Anwurf ist am Mittwoch, 29. Dezember, 18:30 Uhr.

Der Online-Sender sportdeutschland.tv überträgt die Begegnung live im Internet.