Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitragsbild SG BBM Bietigheim Männer

Geisterspiel für die SG BBM steht bevor



Ticket-Vorverkauf bereits eingestellt.

Am gestrigen Dienstag hat Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann weitere Verschärfungen der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung angekündigt, unter anderem sollen ab Samstag Sport-Großveranstaltungen nur noch als Geisterspiele stattfinden.

Die SG-Männer werden daher ihr Heimspiel gegen Rimpar am 4. Dezember ohne Zuschauer spielen müssen. Das Spiel wird in diesem Zuge von der EgeTrans Arena in die Viadukthalle verlegt.

Nach Rücksprache mit den Behörden mussten sich die Verantwortlichen der SG BBM Bietigheim am Mittwoch schweren Herzens dazu entscheiden, ihr Spiel am Samstag, 4. Dezember, gegen die DJK Rimpar Wölfe ohne Zuschauer in der Viadukthalle auszutragen. Der Ticket-Vorverkauf wurde bereits eingestellt. Grund für diesen Schritt ist die für kommenden Freitag angekündigte neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die weitere pandemiebedingte Einschränkungen ab Samstag vorsieht. Unter anderem ist zu erwarten, dass Sport-Großveranstaltungen ab Samstag ohne Zuschauer stattfinden werden müssen.

Im Vorfeld eines Heimspiels findet für die SG nicht nur das Ticketing statt, es müssen auch der Umbau der EgeTrans Arena, die Security, das Catering und vieles mehr organisiert werden. Das Ganze erst einen Tag vor dem Spiel in die Wege zu leiten oder abzusagen, ist nicht praktikabel. Daher sieht sich die SG BBM gezwungen, diese Entscheidung heute zu treffen. „Wir können nicht abwarten und schauen, was am Freitag für ab Samstag gültig veröffentlicht wird. Wir tragen Verantwortung für unsere Spieler und Zuschauer, aber auch für unsere Partner und Dienstleister, die an der Spieldurchführung beteiligt sind“, kommentiert SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger diese Entscheidung. „Es tut mir wahnsinnig leid für unsere Sponsoren, Unterstützer und Fans sowie unsere Mannschaft. Diese Zeit ist gesundheitlich und wirtschaftlich sehr herausfordernd, aber wir werden den Kopf nicht hängen lassen und uns gemeinsam rauskämpfen“, blickt Spahlinger nach vorne.

Die Entscheidung für das Heimspiel am kommenden Samstag ist gefallen. Welche Auswirkungen die neue Verordnung auf die restlichen Hinrunden-Heimspiele haben wird, bleibt abzuwarten. Informationen diesbezüglich werden schnellstmöglich bekanntgegeben, sobald Klarheit über die künftigen Einschränkungen herrscht.

Gekaufte Tickets für das Spiel gegen Rimpar können über die Vorverkaufsstellen zurückgeben werden, über die die Tickets gekauft wurden.

Das Spiel am Samstag, 4. Dezember, gegen die DJK Rimpar Wölfe kann im Livestream auf http://www.handballdeutschland.tv  verfolgt werden.