Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitragsbild SG BBM Bietigheim Frauen

Gipfeltreffen der HBF-Topteams



Live im TV bei Eurosport – SG BBM Bietigheim empfängt am Sonntag, 2. Januar, die Borussia aus Dortmund

Mehr Spitzenspiel geht nicht – die SG BBM Bietigheim empfängt am Sonntag, 2. Januar, um 16:30 Uhr, die Borussia aus Dortmund zum HBF-Topspiel in der Stuttgarter Scharrena.

Es ist das Duell der Superlative, auf welches der deutsche Frauenhandball hin fiebert, wenn sich der amtierende deutsche Pokalsieger und der deutsche Meister gegenüberstehen. Gleich insgesamt siebzehn Nationalspielerinnen beider Teams waren zuletzt bei der Weltmeisterschaft in Spanien für ihre Landesauswahlen am Start.

Verlustpunktfrei stehen die SG-Ladies und die Borussinnen an der Spitze der Handball Bundesliga Frauen.

Das erste Aufeinandertreffen im HBF-Supercup Ende August 2021 entschieden die Bietigheimerinnen beim BVB deutlich mit 31:21 für sich.

Bedingt durch die WM-Pause absolvierten beide Mannschaften seit Mitte November keine Trainingseinheit mehr vollzählig. Die Generalprobe des BVBs am vergangenen Mittwoch bei der HSG Blomberg-Lippe fiel aufgrund eines positiven Coronatests auf Seiten der Blombergerinnen aus. Bietigheim hingegen gewann im hohen Norden beim Tabellenvierten Buxtehuder SV mit 27:21 und untermauerte mit dem 23. Pflichtspielsieg in Folge auf nationalem und internationalem Niveau seine beindruckende Form.

Auch SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch ist heiß auf dieses Duell und äußert sich entsprechend kämpferisch: „Endlich treffen wir auf die Dortmunderinnen. Ganz Handball-Deutschland hat die Chance, die Topstars der Liga im direkten Duell zu sehen. Wir freuen uns wahnsinnig auf diese Partie. Der Auftakt nach der WM-Pause in Buxtehude hat uns sehr gutgetan, da wir uns nun im Wettkampfmodus befinden.

Es wird entscheidend sein, die Dynamik des Dortmunder Rückraums zu stoppen. Alina Grijseels ist in einer Top-Verfassung. Auf sie müssen wir besonderes Augenmerk legen. Wir sind bereit, alles was wir haben, am Sonntag auf die Platte zu bringen. Es kann losgehen!“

Geleitet wird die Partie von den beiden Unparteiischen Colin Hartmann und Stefan Schneider. Die Spielaufsicht hat Uwe Stemberg.

Aufgrund der aktuellen Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg können lediglich 500 Zuschauer unter den 2Gplus-Bedingungen dieses Gipfeltreffen vor Ort verfolgen, weshalb das Match bereits am Donnerstag innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war. Ausführliche Hinweise zu den Zutrittsregeln sind auf der Webseite der SG BBM zu finden.

Anwurf ist am Sonntag, 2. Januar, 16:30 Uhr. Die Scharrena öffnet ihre Pforten um 15:30 Uhr. Eine Tageskasse gibt es nicht, bereits reservierte Tickets sind an der Abholkasse hinterlegt.

Der Sportsender Eurosport überträgt die Partie live.