Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Jan Bitzer, HBW Balingen-Weilstetten 2

HBW Balingen-Weilstetten II – TSV Neuhausen/Filder 34:27 (16:17)



Jung-Gallier geben in zweiter Hälfte Gas und schlagen Neuhausen deutlich

Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II geht als Vierter in das Topspiel gegen Konstanz zum Schluss der Vorrunde. Im Heimspiel gegen die „MadDogs“ des TSV Neuhausen/Filder siegten die Schützlinge von Trainer Micha Thiemann mit 34:27 (16:17). Doch nach einer zerfahrenen ersten Hälfte brauchte es eine deutliche Leistungssteigerung, um nach der Pause einen souveränen und letztlich verdienten Sieg einzufahren.

Im ersten Spielabschnitt sah der HBW-Coach zu viele Fehler, allein 11 Kontertore nach Fehlern im Angriff, die „trotz unseres sehr guten Rückzuges dann nicht mehr zu verteidigen sind,“ und viele schlechte Wurfentscheidungen. Doch „die Jungs dürfen Fehler machen, sie sind jung, müssen Erfahrungen sammeln.“ Nach ausgeglichener Anfangsphase konnten sich die Gäste auf 6:9 absetzen, ehe die Jung-Gallier mit einem erneut starken Filip Baranasic im Tor das Spiel wieder drehen konnten und nach Jan Bitzers 14:11 erstmals gar mit drei Toren in Front lagen. Doch die individuellen Fehler brachten die MadDogs zurück ins Spiel und mit einer knappen Führung in die Kabinen.

Nach dem Wechsel ein ganz anderes Bild, „da hat Jan viel Verantwortung übernommen und auch Lars Bänsch eine starke Leistung gezeigt; wir haben in der Abwehr nochmal eine Schippe drauf gelegt, bekommen nur noch 10 Gegentore in der 2. Halbzeit.“ Und so war die Partie schnell wieder gedreht, nach nur 4 Minuten lagen die Jung-Gallier dank des Treffers von Dennis Fuoß mit 20:19 in Führung – und gaben den Vorsprung bis zum Schluss nicht mehr her.

Kontinuierlich baute der HBW II die Führung aus, auch weil Andreas Uttke und Finn Hummel je einen Strafwurf entschärfen konnten. Insgesamt zeigte die junge Mannschaft jetzt „mehr Bereitschaft, ins Tempospiel zu gehen und deutlich mehr Spielfreude“, zeigte sich der Trainer zufriedener. Symptomatisch ein Kempa, der nicht angesagt war. Und so „überwiegt die Zufriedenheit über das Spiel, wir haben viele Dinge deutlich besser umgesetzt als in den letzten Wochen.“ Mit diesem Erfolg im Rücken geht junge Team nun mit großer Vorfreude und breiter Brust in das Topspiel bei der HSG Konstanz am Freitagabend.

Spielfilm: 3:5, 6:9, 14:11, 16:17 – 21:19, 25:23, 28:25, 34:27.

HBW Balingen-Weilstetten II: Andreas Uttke, Filip Baranasic, Finn Hummel; Tim Hildenbrand 2, Elias Fügel 2, Dennis Fuoß 3/1, Elias Huber 3, Jan Bitzer 7, Odirin Jerry, Christoph Foth 2, Silas Wagner 6, Lars Bänsch 1, Luca Munzinger 4, Till Wente 4, Louis Mann.