Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Timo Häß, HGW Hofweier

HGW erwartet am Samstag, 19:30 Uhr den TUS Helmlingen



Einiges hat sich geändert bei der Gästemannschaft seit dem letzten Aufeinandertreffen vor über einem Jahr.

Etwas überraschend hat der Trainer gewechselt. Mit Thomas Schuppan hat nun der letztjährige A-Jugend Trainer die Verantwortung übernommen. Und aus diesem Nachwuchspotential haben auch Talente den Sprung in die Erste Mannschaft geschafft.

Bei den wichtigsten Protagonisten des TUS Helmlingen hat sich allerdings kaum etwas geändert. Michael Zimmer-Zimpfer, Marc Müller und Mike Reichenberger sind bei den Handballern der Region wohlbekannte Akteure. Gefährlich sind die Hanauerländer aber auch, weil sie mit Jan Parpart, Julian Authenrieth und Jonas Meyer über weitere gefährliche Angriffsspieler verfügen.  Über allem aber steht Nebojsa Nikolic. Von 2016 bis 2020 beim HGW, hütet er nun beim TUS Helmlingen das Tor und hat am vergangenen Sonntag die Angreifer aus Ottenheim schier verzweifeln lassen.

Helmlingen, zuletzt zweimal erfolgreich, scheint nun auf die Erfolgsspur eingebogen zu sein, nachdem der Auftakt mit zwei knappen Heimniederlagen, bei denen man lange das Spielgeschehen bestimmt hat, sich weniger gelungen dargestellt hat. Mit viel Selbstvertrauen ausgestattet werden die Gäste am Samstag einen Gegner stellen, der den Hausherren in der Hohberghalle alles abverlangen wird.

Einen ähnlich unkonzentrierten Auftritt wie im ersten Spielabschnitt am vergangenen Freitag sollten sich die Akteure von Michael Bohn deshalb nicht erlauben. Gegen einen wesentlich höher einzuschätzenden TUS Helmlingen könnte das ansonsten ein böses Erwachen geben. Von Beginn an müssen sich Abwehrarbeit und Angriffseffizienz uneingeschränkt am Geschehen in der zweiten Hälfte gegen den HTV Meißenheim orientieren.

Personell hat sich bei den Hausherren nichts geändert. Bis auf Tim Stocker sollten alle Spieler am Samstag zur Verfügung stehen. Das Ziel ist natürlich ein weiterer Heimsieg, um sich erstmal in der vorderen Tabellenregion festzusetzen.

Monschein Steuerberatung
Werbung

Trainer Michael Bohn: „Helmlingen hat die letzten beiden Spiele deutlich gewonnen. Das wird ein echter Gradmesser für uns werden. Wir wollen an die zweite Halbzeit aus dem Meißenheim Spiel anknüpfen.“

Neben dem Handball kommt es am Samstag zu einer besonderen Premiere. Frank Dickerhof, bekannt durch seine Musikpartys wird das HGW Maskottchen „Hoffi“ geben. Bei der Radio Ohr Party am 21. August hatte er gewettet, dass sich im Publikum 20 Leute finden, die ehemals zu Zeiten des „Hofweirer Handballmärchens“ schon in der Hohberghalle waren. Unter den Besuchern fanden sich dann aber nur 12 Handballfreunde, die zwischen 1974 und 1989 Bundesliga Spiele des TUS Hofweier besucht hatten, weshalb Frank Dickerhof nun am Samstag die Wettschuld einlösen wird und als “Hoffi“ die Handballfans in der Halle begrüßt.

Für kurzentschlossene gibt es am Eingang zur Halle wieder die Möglichkeit noch Karten zu erwerben. Die ganzen Maßnahmen im Zusammenhang mit Corona können allerdings zu Wartezeiten führen. Deshalb besser Karten über das online Portal bestellen.