Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Siegesjubel, HGW Hofweier

HGW überrascht beim Tabellenführer



Erfolgreiche Revanche beim 23:29 (11:16) Auswärtserfolg

Das konnte man nun wirklich nicht erwarten, auch wenn sich die Mannschaft von Michael Bohn schon vor einer Woche weitgehend auf Augenhöhe präsentiert hatte.

Gestützt auf einen ganz stark agierenden Mark Herbert beindruckte Hofweier bis zur 40. Minute Spieler und Fans der Hausherren. Als die Partie dann zu kippen drohte kam Dominik Merz und sicherte mit seinen Paraden endgültig den Auswärtssieg. Die HGW Akteure begannen die Begegnung hoch konzentriert. 1:5 nach 8 Minuten, 3.7 in der 15. Minute. Dazwischen hatte Marc Herbert schon sechs freie Würfe der Gastgeber entschärft und einen Kopftreffer bei einem 7-m weggesteckt. Dieser Kopftreffer durch Benjamin Hofmann, brachte das Ende für den Spielgestalter der SG. Die rote Karte für ihn war die folgerichtige Entscheidung.

Die Gäste nutzten die Unsicherheit bei den Einheimischen und erhöhten den Vorsprung bis zur Pause auf 10:16.  Immer wieder Marc im Tor sowie der Regie führende Tim Stocker, waren die Garanten für die komfortable Pausenführung. Auch Cedrik Lauppe erzielte seine drei Treffer in dieser Phase. Hofweier dominierte auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts. Über 12:18, 35. Minute, war auch in der 42. Minute beim 16:20 noch eine vier Tore Führung zu verzeichnen.

Inzwischen war bei den Gastgebern der Routinier Dalibor Landeka ins Tor gewechselt. An ihm scheiterten die HGW Angreifer einige Male, die zuvor gezeigte Angriffswucht war verloren und beim Spielstand von 21:21 in der 50. Minute, drohte das Spiel zu kippen. Doch wie oben schon erwähnt schlug jetzt die Stunde von Dominik Merz. Er gab seinen Mitspielern notwendigen Rückhalt und Sicherheit. Zweimal Mike Bächle und je einmal Tim Stocker und David Knezovic, beim 21:25 in der 56. Minute hatte Hofweier wieder das Erfolgsticket gelöst.

In der Schlussphase ließ der Gast nichts mehr anbrennen. Zweimal Luca Hackhofer, sowie Marcel Blasius und Lukas Schade rundeten den überraschenden aber vollauf verdienten Auswärtserfolg ab.

Ein glücklicher Michael Bohn: „Das war über 60 Minuten eine überragende Teamleitung. Von der ersten Sekunde an zeigte die Mannschaft, dass man den Sieg unbedingt wollte. Wir haben im Gegensatz zum Hinspiel etwas offensiver mit einer 5:1 Abwehr begonnen. Nach dem 21:21 habe ich wieder auf defensiv und 6:0 umgestellt. Mark Herbert war der alles überragende Mann, er hat über 40 Minuten das Tor vernagelt. Ihm ist der klare Halbzeitstand hauptsächlich zu verdanken. Insgesamt hat er über 15 Bälle gehalten. In den letzten 10 Minuten hat uns dann Dominik Merz den Sieg gesichert. In seinem ersten Spiel nach seiner Verletzung unterstrich Tim Stocker wie wichtig er für die Mannschaft ist. Über 60 Minuten war er Taktgeber und Torschütze.“

Spielverlauf: 0:3, 1:3, 1:5, 2:5, 2:6, 3:6, 3:/, 4:7, 4:8, 6:8, 6:10, 7:10, 7:12, 8:12, 8:14, 9:14, 9:15, 10:15, 10:16, 11:16, (HZ), 11:17, 12:17, 12:18, 15:18, 15:19, 16:19, 16:20, 19:20, 19:21, 21:21, 21:25, 22:25, 22:28, 23:28, 23:29.

SG Muggensturm/Kuppenheim – HGW Hofweier 23:29 (11:16)

SG Muggensturm/Kuppenheim: Dalibor Landeka, Samuel Josenhans (4/4), Leon Gruttke (1), Luca Quintieri (1), Lars Crocoll (3), Jan Unser, Ricardo Hörth, Silas Hemmer (1), Julian Bissinger, Fabian Grieb (1), Benjamin Hofmann, Robin Welzer (2), Marvin Charles (7), Darien Holler (3), Nikolai Wagner, Michelle Pumpat; Trainer: Nikolai Wagner

HGW Hofweier: Philipp Isenmann (1), Fabian Wildt, Timo Spraul, Tim Stocker (6), Marcel Blasius (2), Lukas Schade (1), Mark Herbert, Mike Bächle (5), Dominik Merz, Luca Hackhofer (3), David Knezovic (4/1), Cedric Lauppe (3), Adrian Volk (4), Timo Häß, Michael Bohn, Jonas Eichhorn, Eike Neff; Trainer: Michael Bohn

Schiedsrichter: Armin Frei (TuS Ringsheim), Sören Leser (HSG Dreiland)

Gelb: Lars Crocoll (3.), Robin Welzer, Marvin Charles (3.), Nikolai Wagner (3.) / –

Rot Disqualifikation: Benjamin Hofmann / –

Strafminuten: 12:0

2 Minuten: Lars Crocoll, Jan Unser, Marvin Charles, Darien Holler, Darien Holler, Nikolai Wagner / –

Vergebener Siebenmeter: Benjamin Hofmann / –