Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Lukas Wichmann, SG Leutershausen

Hinrunden-Abschluss mit Derby gegen Oftersheim!



Zum Abschluss der Hinrunde kommt es erneut zu einem echten Derby in der Staffel F der dritten Liga.

Die SG Leutershausen empfängt am Samstag, den 20. November, die HG Oftersheim-Schwetzingen in der Heinrich-Beck-Halle. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Es ist nicht ganz das letzte Spiel der Hinrunde für die SG Leutershausen, denn das Team von Trainer Marc Nagel muss am 08. Dezember noch zum Nachholspiel in Haßloch antreten. Und dennoch ist es der Abschluss der ersten Halbrunde, da bereits am kommenden Wochenende die Rückrunde startet.

Für ein Zwischenfazit seitens der SGL ist es also nicht zu früh. “Wir hatten einen Umbruch und es ist klar, dass da nicht alles direkt gut läuft. Aber wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert”, erklärt Rechtsaußen Lucas Bauer.

Zufrieden dürfen die Heisemer sein, nachlassen aber nicht, denn die HG steht zwar auf dem vorletzten Tabellenplatz, ist jedoch kein Selbstläufer – im Gegenteil! Die Mannschaft von Ex-SGL-Coach Frank Schmitt hat gegen einige Top-Teams der Liga gezeigt, dass mit ihr zu rechnen ist. Immer wieder gab es knappe Niederlagen, manchmal fehlte einfach das Quäntchen Glück.

Die Favoritenrolle liegt bei Leutershausen, erst recht, da es ein Heimspiel ist. Hinzu kommt, dass die Roten Teufel von der Bergstraße derzeit einen richtigen Lauf haben. Lediglich Hochdorf und Zweibrücken konnten die SGL stoppen, gegen die Spitzenmannschaften der Staffel F gab es einen Sieg nach dem anderen. Mut machen vor allem die beiden vergangenen Partien. Zunächst gewann Leutershausen gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Kronau (31:30), dann gab es den Auswärtserfolg in Heilbronn-Horkheim (33:27). Im Derby gegen Oftersheim soll der Hinrunde nun das Krönchen aufgesetzt werden, auch um an den oberen Rängen, die zur Qualifikation zur Aufstiegsrunde berechtigen, dranzubleiben.

Für Frank Schmitt und seine HG gab es in den vergangenen beiden Wochen keine Punkte. Der Niederlage in Pforzheim/Eutingen (25:31) folgte das äußerst knappe 29:30 in eigener Halle gegen TuS Dansenberg, die bekanntermaßen in der Tabelle auf Rang zwei stehen.

Ein Ergebnis, das auch die SGL warnen sollte und zeigt, dass für Oftersheim-Schwetzingen durchaus mehr drin ist als Platz elf.