Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Wolf-Dieter Karle (Vizepräsident Badischer Sportbund), Otto Eblen, HSG Konstanz

Hohe Auszeichnung für die Jugendarbeit der HSG Konstanz



BSB honoriert Verbindung von Vereins- und Schulsport

Vor vollen Rängen und über 1300 begeisterten Fans durfte die HSG Konstanz am Rande des gewonnenen Drittliga-Topspiels am Montag von Wolf Dieter-Karle, Vizepräsident des Badischen Sportbundes, nun schon zum dritten Mal in den letzten drei Jahren eine Urkunde und einen Scheck über 2.500 Euro für „innovative/integrative Projekte mit Modellcharakter der Kooperation Schule-Verein“ entgegennehmen.

„Die HSG Konstanz ist wie in den letzten Jahren führend in der Jugendarbeit“, sagte Karle. Die Verbindung von Vereins- zu Schulsport und möglichst sogar zu Ausbildungsbetrieben möchte der BSB dabei honorieren. Karle bezeichnete die HSG als „Leuchtturm in Südbaden“, weil „das nicht üblich ist. Die Verbindung und Kooperation Schule-Verein wird hier tatsächlich, unter wissenschaftlicher Begleitung, gelebt und ist sehr zur Nachahmung empfohlen. Die HSG ragt seit Jahren an erster Stelle in Südbaden hervor. Das gilt es zu ehren.“

Die Freude bei den Verantwortlichen der HSG über diese Auszeichnung ist groß. Ohne den Jugendsponsor Ingun wäre diese intensive Jugendförderung nicht möglich.

Über 200 Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren bilden die Basis der Kinderarbeit bei der HSG Konstanz. Mit dem „SportGarten“ betreut sie wöchentlich 250 Kinder. Weitere 125 Kinder stehen auf der Warteliste.