Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Natalie Djerdak HR Rastatt/Niederbühl

HR Rastatt/Niederbühl – Panthers Gaggenau 27:17 (12:6)



Mit einem auch in der Höhe verdienten Erfolg gegen den Tabellenführer aus Gaggenau unterstreichen die Damen der HR Rastatt/Niederbühl ihre aktuell gute Form.

Lediglich beim 0:1 aus HR-Sicht lag man in Rückstand, in der Folgezeit übernahm man das Kommando und hatte gegen ideenlose Gäste im Grunde keine Probleme zum zweiten Saisonsieg zu kommen. Mit einer Manndeckung direkt zu Beginn des Spiels gegen Gaggenaus bis dato erfolgreichste Werferin in dieser Saison, Lena Siegel, nahm man den Gästen jeglichen Angriffsschwung. Bis zur 12.Minute erarbeitete man sich den ersten 4-Tore Vorsprung (7:4), eine folgende Auszeit der Panthers zeigte keine Wirkung und man erhöhte vollkommen verdient bis zur Pause auf 12:6. Eine gute erste Hälfte, einzig die Chancenverwertung kurz vor der Pause verhinderte ein höheres Ergebnis.

Weiterhin hochmotiviert und mit Lust auf Handball starteten unsere Mädels in die 2.Halbzeit, welche auch schnell erzählt ist. Kontinuierlich erhöhte die Mannschaft von Coach Reiche den Abstand, es konnte munter durchgewechselt werden, über 17:8, 23:14 und 25:14 kam man auch in der Höhe von 27:17 zu einem verdienten Erfolg gegen enttäuschende Gäste aus Gaggenau. Eine geschlossen Mannschaftsleistung der HR-Mädels, welche Lust auf mehr macht und im kommenden Heimspiel gegen die SG Baden/Baden/Sandweier fortgeführt werden soll, soweit Corona keinen Strich durch die Rechnung macht.

HR Rastatt/Niederbühl – Panthers Gaggenau 27:17 (12:6)

HR Rastatt/Niederbühl: Caroline Joos, Katharina Fink, Nadine Pajonk, Sandra Steinhardt (4), Emilia Borovitin (4/4), Natalie Djerdak (10), Stefanie Schulz, Stefanie Kleinkopf (3), Melanie Amann (3), Lisa Vitkin, Angelina Pfeffinger (2), Laura Jung (1), Rabea Etzel, Matthias Reiche, Sabrina Kolb, Daniela Hänel; Trainer: Matthias Reiche

Panthers Gaggenau: Ana-Marija Lovric, Dana Laub (1), Nele Altenberger, Nadine-Tamara Grüßer (3), Lena Siegel (9/5), Darlyn Kirschke, Sophia Maier, Hannah Stößer (2/1), Samira Fieg, Anna-Lena Schmitt (1), Sarah Haitz, Jessica Werth, Nicole Heuer (1), Ralf Pferrer, Sabine Geiges; Trainer: Ralf Pferrer

Schiedsrichter: Tim Peter (SG Kappelwindeck/Steinbach)

Gelb: Natalie Djerdak (3.), Stefanie Kleinkopf (3.) / Darlyn Kirschke (2.), Jessica Werth

Strafminuten: 4:6

2 Minuten: Caroline Joos, Sandra Steinhardt / Nadine-Tamara Grüßer, Hannah Stößer, Sarah Haitz

Vergebener Siebenmeter: – / Lena Siegel