Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

HSG Damen gegen TuS Helmlingen



36:22 (22:10)-Niederlage für die HSG Meißenheim/Nonnenweier

Eine nervenaufreibende Partie am vergangenen Sonntag liegt hinter den HSG-Damen und deren Trainer Klaus Ziegler.

Die Vorsätze für das Spiel konnten nicht umgesetzt werden. Die Damen des TuS Helmlingen waren wie zu erwarten in guter Form. Durch technische Fehler der HSG Damen, erzielten die TuS Damen einfache Tore. Zudem hatte die junge Mannschaft von Klaus Ziegler Probleme in der Abwehr. Sie waren oftmals zu langsam und kassierten dadurch einige Zeitstrafen. Bereits in der Halbzeitpause lagen die Damen des TuS Helmlingen mit 22:10 deutlich vorne. Auch im Angriff machten es sich die Ziegler-Sieben selbst schwer. Die gegebenen Chancen wurden nicht ausreichend genutzt.

Während der Partie konnte die HSG Torfrau Mareike Schröder ihr Können zeigen. Sie parierte einige Würfe und auch 7-Meter.

Trotz allem werden die HSG Damen nach vorne schauen, um ihr Können kommenden Samstag in der heimischen Halle unter Beweis zu stellen. Das nächste Spiel findet am 29.01.22 in Meißenheim um 18 Uhr gegen die SG Scutro statt.

TuS Helmlingen – HSG Meißenheim/Nonnenweier 36:22 (22:10)

TuS Helmlingen: Ulmer, Ludwig; Körber 7, Stöß, Kimmer 6/1, Glattfelder 3, L. Fischer 1, Kehret 7/5, Graf 4, Nachtigall 6, Parpart, Hüllner 2.

HSG Meißenheim/Nonnenweier: Frenk, Schröder; E. Kern 1, Bader 4/2, Kopf, L. Luick, J. Fischer, Greiner 1/1, S. Luick, H. Kern 7, A. Kern 3, Klammer 3, Bertrand 2, Ehret 1.

Monschein Steuerberatung
Werbung