Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Wito Göpper, HSG Ortenau Süd

HSG Hanauerland – HSG Ortenau Süd 34:30 (20:13)



Wie schon im Hinspiel zog sich die HSG Ortenau Süd gegen den Titelaspiranten achtbar aus der Affäre.

Die Gäste starteten sehr gut in die Partie und schafften es, die Begegnung durch eine starke Abwehrarbeit offen zu halten. Vor allem Maxi Schilli und Wito Göpper konnten sich immer wieder auszeichnen. „Leider haben wir es wie so oft in dieser Spielzeit nicht geschafft, uns im Angriff dafür zu belohnen. Da haben wir uns speziell im ersten Durchgang zu viele Fehlwürfe und technische Fehler geleistet“, äußerte sich Coach Gregor Roll nach der Partie. Nach 15 Minuten kippte die Partie dann in Richtung der Gastgeber, die nicht allzu viel investieren mussten, aber jeden Fehler der Gäste eiskalt bestraften. So wuchs der Rückstand zur Pause auf sieben Treffer an.

Im zweiten Durchgang gelang es Ortenau Süd, die Fehlerzahl zu minimieren und mit einem Zwischensprint auf 20:23 zu verkürzen. Roll: „Zu diesem Zeitpunkt waren wir gut im Spiel, haben uns danach allerdings wieder selbst aus der Bahn gebracht.“ Florian Fessler und Xavier Greyenbuhl nutzten dies ein ums andere Mal zu schnellen Gegenstößen. „Wir sind enttäuscht, denn wir hatten uns durchaus etwas ausgerechnet. Gegen diesen individuell stark besetzten Gegner haben wir aus dem Positionsangriff heraus wenig zugelassen. Mit unserer Fehlerzahl im eigenen Angriff reicht es dann aber eben nicht zu Punkten. Wir werden die Zeit über das spielfreie Wochenende nutzen, um noch mehr Präzision und Dynamik in unser Angriffsspiel zu bringen. Das Ziel ist klar: Wir wollen unsere Position im vorderen Drittel halten und direkt in die Aufstiegsrunde einziehen“, machte Gregor Roll deutlich.

Spiel-Film: 5:4, 8:9, 15:11, 20:13 (30.) – 23:20, 27:24, 34:30 (60.)

HSG Hanauerland – HSG Ortenau Süd 34:30 (20:13)

HSG Hanauerland: Florian Fessler (7), Nicolas Gomez, Kamber Urlu, Yannick Lienhart (4), Björn Vahlenkamp, Frank Sturm, Xavier Greyenbuhl (6), Jonas Dübon (5), Maurice Fauti, Marco Schlampp (4), Niclas Mild, Florian Baehr (7/3), Klaus Hartung (1), Marc-Aurel Friedrich, Frank Mild; Trainer: Frank Mild

HSG Ortenau Süd: Jan Moritz Grupe (3), Aaron Bolz (3), Martin Leufke (4), Wito Göpper (6), Stephan Richini, Brian Ruf (2), Maximilian Schilli (6), Aaron Meister, Tom Wagner, Philipp Heim (3), Sören Ruf (3/2), Florian Zacharias, Jason Peter, Gregor Roll, Fynn Bolz; Trainer: Gregor Roll

Schiedsrichter: Marius Bächle (TuS Oppenau), Edah Mesic (TuS Oppenau)

Gelb: Kamber Urlu (2.), Xavier Greyenbuhl (3.), Florian Baehr (2.) / Jan Moritz Grupe (2.), Maximilian Schilli (4.), Florian Zacharias, Gregor Roll (5.)

Strafminuten: 8:6

2 Minuten: Florian Baehr, Klaus Hartung, Nicolas Gomez, Yannick Lienhart / Martin Leufke, Maximilian Schilli, Sören Ruf

Vergebene Siebenmeter: – / Sören Ruf, Wito Göpper