Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
SG Freudenstadt/Baiersbronn

HSG Hardt – SG Freudenstadt/Baiersbronn 19:25 (11:12)



Deutlicher Sieg bei der HSG Hardt bringt dritten Sieg in Folge und Tabellenführung.

Mit zwei verdienten Punkten kehrten die Herren der SG Freudenstadt/Baiersbronn am Samstagabend aus Bietigheim zurück. Mit 25:19 wurde der Gastgeber aus dem Bezirk Rastatt dabei in die Schranken gewiesen. Schlüssel zum Erfolg war erneut eine starke Defensive und eine geschlossene Mannschaftsleitung. Auch wenn nach wie vor in der Offensive noch nicht alles rund läuft und noch zu viele Fehler produziert werden, zeigte sich das Trainerteam und die Mannschaft nach dem Spiel zufrieden mit der gezeigten Leistung.

Durch einige Ausfälle reiste die SG lediglich mit elf Feldspielern und einem Torhüter an. Trainer Lisiecki mahnte bei der Ansprache vor dem Spiel, dass die Einstellung und das Engagement im Vergleich zum Abschlusstraining am Tag zuvor unbedingt besser werden müsse, da es ansonsten nichts zu holen gäbe beim stark erwarteten und hoch motivierten Aufsteiger aus dem Bezirk Rastatt.

Die SG Herren nahmen sich die Worte des Trainergespannes zu Herzen und startete sehr engagiert und motiviert in die Partie. So konnte durch drei Tore in Folge von Kapitän Marcel Bauer und je einem Treffer von Drazen Dropuljic und Patrick Waller nach acht Minuten bereits eine 5:1 Führung herausgeworfen werden. Die Gastgeber bissen sich an der Defensive der SG die Zähne aus und taten sich äußerst schwer zum Torerfolg zu kommen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit häuften sich nun auf Seiten der Gäste die Fehler in der Offensive, so meinte CO-Trainer Kammer nach dem Spiel: “Wir haben nach der ersten viertel Stunden im Angriff unser Spielkonzept verloren und uns zu viel in Einzelaktionen verzettelt, dadurch haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Wobei die HSG Hardt natürlich auch eine harte und kompromisslose Abwehr gespielt hat.“

Neben den eigenen Fehlern scheiterte man in dieser Phase auch einige Male am eingewechselten Keeper der Gastgeber. Somit gelang es der HSG Hardt beim 10:9 in der 24. Minute wieder ins Spiel zurück zu kommen. Bis zur Halbzeit änderte sich nichts mehr am Spielverlauf und so wurden beim Stand von 12:11 für den Gast aus Freudenstadt und Baiersbronn die Seiten gewechselt.

Die Halbzeitansprache vom Trainergespann Lisiecki/Kammer schien gefruchtet zu haben und die SG-Herren waren nach dem Seitenwechsel gleich wieder voll da. Beim Stand von 14:13 in der 35. Minute hatten die Gastgeber das letzte Mal den Anschluss geschafft. In den folgenden 25 Minuten gelangen den Hausherren lediglich 3 weitere Treffer. Die SG vernagelte das eigene Tor und konnte so über 17:13 und 20:15 auf 23:16 in der 55. Minute vorentscheidend davonziehen. In der Defensive arbeite die Mannschaft sehr gut zusammen und der Mittelblock um Abwehrchef Hannes Benzing stellte die HSG Hardt vor große Probleme. Zwei Treffer von Max Kneissler und der Schlusspunkt von Jakob Benzing stellten den Endstand von 25:19 her. Somit stand am Ende ein doch recht deutlicher und verdienter Sieg für die SG.

Auf diese Leistung lässt sich nun weiter aufbauen. Nach drei Spielen und 6:0 Punkten stehen die Herren der SG Freudenstadt/Baiersbronn nun sehr gut da und führt die Landesliga Nord Staffel1 vorerst an. Auch wenn die Tabellenführung zu einem so frühen Zeitpunkt der Saison noch keine große Aussagekraft hat, ist es dennoch eine Bestätigung für die junge Mannschaft der SG und sollte weitern Antrieb geben. Nun gilt es mit vollem Fokus weiter zu arbeiten und die Blessuren auszukurieren bevor es dann nach einem spielfreien Wochenende am 31.10. mit einem weiteren Auswärtsspiel bei der HR Rastatt/Niederbühl weiter geht.

HSG Hardt – SG Freudenstadt/Baiersbronn 19:25 (11:12)

HSG Hardt: Luis Kaul, Maximilian Lange (1), Marvin Volz (3), Luca Frietsch (1/1), Dominik Bertsch (9/3), Simon Martin, Jonas Hofmann, Matias Schadt, Kilian Hettel (2), Nils Schipper (2), Lars Wild (1), Marvin Hartmann, Mathieu Rausch, Joshua Honold; Trainer: Max Lange

SG Freudenstadt/Baiersbronn: Jakob Benzing (1), Max Kneissler (2), Marcel Bauer (5/1), Hannes Benzing (3), Christian Gubler (1), Drazen Dropuljic (4), Sven Wissmann, Dominik Schwab (2), Tobias Harastko, Patrick Waller (4), Nico Käser (3), Marco Schatz, Krzysztof Lisiecki, Ralph Kammer; Trainer: Krzysztof Lisiecki

Schiedsrichter: Marco Fuchs (SG Kappelwindeck/Steinbach)

Gelb: Matias Schadt, Kilian Hettel (2.) / Marcel Bauer (2.), Hannes Benzing, Christian Gubler (2.)

Strafminuten: 10:12

2 Minuten: Kilian Hettel, Matias Schadt, Dominik Bertsch, Dominik Bertsch, Luis Kaul / Max Kneissler, Christian Gubler, Drazen Dropuljic, Tobias Harastko, Nico Käser, Marco Schatz

Vergebene Siebenmeter: Dominik Bertsch, Dominik Bertsch / Patrick Waller, Marcel Bauer, Marcel Bauer