Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

HSG Mimmenhausen-Mühlhofen – TV St.Georgen 29:33 (11:19)



St.Georgen bleibt ungeschlagen – Herbstmeister der Hinrunde!

Der TV St.Georgen blieb auch im sechsten Spiel der Saison ohne Makel. Beim stark einzuschätzenden Gastgeber aus Salem konnte man die Punkte elf und zwölf einfahren.

Dabei reiste man alles andere als sorgenlos an. Kurzfristig fehlte auch noch Peter Assfalg, dazu konnte Jan Linhard nicht aushelfen. Theo Assfalg war zwar zurück im Kader, das Ziel musste aber sein, das Spiel auch ohne ihn zu gewinnen, sodass er seine Blessuren noch besser auskurieren kann.

So zeigte sich erneut die herausragende Mentalität der Mannschaft. Man versteckte sich nicht hinter den Personalsorgen, sondern kompensierte diese indem jeder Spieler nochmal ein paar Prozent drauf packte um seinen fehlenden Mitspieler zu ersetzen. Die Partie war von Beginn intensiv. Harte Zweikämpfe auf beiden Seiten. Nach dem zwischenzeitlichen 4:4 übernahm der TVS das Zepter. Thule Laabs sah zwar früh die zweite Zeitstrafe, doch insbesondere Niclas Grieshaber und Dominik Bühler im Tor übernahmen Verantwortung. In der ersten Viertelstunde traf Grieshaber schon sechsmal. St.Georgen kam nun voll in Schwung und erhöhte zwischenzeitlich auf 8:14. Die HSG, die auch noch auf Alexander Baur verzichten musste, der sich verletzt hatte, rieb sich zeitweise komplett auf und kam kaum zu Toren. Bis zur Pause erhöhten die Bergstädter dann sogar auf 11:19.

In der Halbzeit stellten die Trainer den TVS auf eine immer offensivere Deckung der Gastgeber ein und genau so kam es. Grieshaber verdiente sich eine Einzelmanndeckung und auch Spielmacher Lukas Holzmann wurde an die kurze Leine genommen. Die HSG brachte mit dieser Maßnahme einen kleinen Bruch ins Spiel des TVS. Dennoch stellte man sich schnell drauf ein und kam immer wieder zu Toren. Mitte der zweiten Hälfte hatte die HSG dann ihre stärkste Phase. St.Georgen leistete sich einige Fehler und so wurde es doch nochmal eng. Nach einem 18:25 stand es 22:27 und dann sogar 26:29.

Insbesondere Hendrik Dahm stemmte sich mit neun Treffern gegen die Niederlage. Doch Gunar Rahn-Marx, zweimal Stephan Lermer und schließlich Mario Müller machten mit ihren Treffern alles klar. Am Ende triumphierte der TVS mit 29:33. Eine lange Zeit erneut dominante Leistung, die aber erneut durch eine kleine Schwächephase seine Schönheitsfehler hatte. St.Georgen schließt damit die Hinrunde der Landesliga-Süd Staffel 1 mit sensationellen 12:0 Punkten ab und steht damit natürlich völlig zurecht an der Tabellenspitze. Insbesondere die vier Punkte gegen Mimmenhausen und Steißlingen sind besonders wertvoll, da die beiden Mannschaften wohl relativ sicher mit in die Aufstiegsrunde gehen werden. Nun haben die Bergstädter drei Wochen Pause, ehe man dann die SG Gutach/Wolfach zum Heimderby empfängt.

HSG Mimmenhausen/Mühlhofen – TV St. Georgen 29:33 (11:19)

HSG Mimmenhausen/Mühlhofen: Johnny Polis, Florian Schweda (2/2), Robert Dan Boitor (4), Maximilian Maier (5), Felix Lang, Alexander Baur, Hendrik Dahm (9/1), Felix Kugler (1), Louis Albiez, Hannes Schlegel (3), Dennis Kugler (3), Markus Allgaier (2), Sven Koester, Leon Albiez, Stefan Schäfer, Felix Radon; Trainer: Felix Radon

TV St. Georgen: Dominik Bühler, Theo Assfalg, Lukas Holzmann (5/2), Thule Laabs (2), Erik Groh, Luca Schreiner (1), Niclas Grießhaber (7), Tobias Hänse (1), Vincent Haas, Mario Müller (4), Marcel Bertol, Stephan Lermer (3), Robin Schmidt (5), Gunar Heinrich Rahn-Marx (5), Jonas Herrmann, Jan Holzmann, Jonas Hüther; Trainer: Jonas Herrmann

Schiedsrichter: Klaus Maier (TV Ehingen), Harald Rottinger (DJK Singen)

Gelb: Johnny Polis (2.), Alexander Baur (2.), Markus Allgaier / Thule Laabs (2.), Tobias Hänse, Mario Müller (3.), Jan Holzmann

Strafminuten: 8:12

2 Minuten: Robert Dan Boitor, Robert Dan Boitor, Maximilian Maier, Felix Kugler / Lukas Holzmann, Thule Laabs, Thule Laabs, Luca Schreiner, Gunar Heinrich Rahn-Marx, Gunar Heinrich Rahn-Marx

Vergebener Siebenmeter: Hendrik Dahm / –