Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Axel Schmidt, SG Scutro

HSG Ortenau Süd – SG Scutro 29:29 (12:13)



Trotz der wohl schlechtesten Saisonleistung bleibt die SG Scutro weiterhin ungeschlagen.

Ungewohnt fahrig im Angriff und Löcher in der Abwehr, die eher einem Schweizer Käse glich, als einer unüberwindbaren Mauer, führten zu einer letztendlich gerechten Punkteteilung bei der HSG Ortenau Süd in Seelbach.

Wie bereits in der letzten Begegnung in Schutterwald verschlief die Schmidt-Sieben die erste Spielviertelstunde und sah sich mit 9:4 (15. Min.) im Hintertreffen. Vor allem die rechte Angriffsseite der HSG mit Neuzugang Jan Moritz Grupe bekam die SG Abwehr nicht in den Griff. Auch gleich zwei 2-Minuten Strafen in den ersten zehn Minuten taten ihr Übriges dazu. Auf HSG Seite hatte zudem Aaron Meister wahrlich einen „meisterhaften“ Tag erwischt. Reihenweise scheiterten die SG Angreifer am HSG Torhüter. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte steigerten sich die Mannen um Robin Dittrich im Angriff deutlich und auch die Abwehr griff nun beherzter zu. Über 10:8 (19. Min.) konnten sie bis zur Halbzeit die Begegnung mit ihrem gewohnten Tempospiel drehen und gingen mit einer 12:13 Führung in die Kabine.

Das Heimteam kam eindeutig wacher auf die Platte zurück. Wieder war es Jan Moritz Grupe, der sein Team mit zwei Treffern zurück in die Spur brachte und zum 15:15 (34. Min.) ausglich. Von da an legte die Mannschaft von Gregor Roll immer ein bis zwei Treffer vor. Das Schmidt-Team tat sich weiterhin schwer, Abläufe stimmten nicht, Absprachen in der Abwehr waren teils gar nicht vorhanden. Trotzdem blieben sie, auch dank gesteigerter Torhüterleistung, dran und ließen den Gastgeber nicht entscheidend davonziehen.

Beim Stande von 22:22 (48. Min.) durch Aushilfs-Rechtsaußen Daniel Krug war die Partie wieder offen, doch bestimmte weiterhin die Roll-Sieben das Geschehen. Nach 55 gespielten Minuten erzielte sie erstmals einen drei Tore Vorsprung (27:24) und der SG Himmel verfinsterte sich zusehends. Doch innerhalb von drei Minuten schlugen die Gäste über Robin und Nick Dittrich zurück und stellten in der 58. Minute den 28:28 Gleichstand wieder her. Zwar ging die Heimmannschaft in der gleichen Spielminute nochmals mit 29:28 in Führung, diese wurde jedoch durch Florian Kopf postwendend egalisiert.

Nach einer Parade von Sascha Rauer in SG-Tor hatten die Gäste den finalen Angriff, der jedoch wiederum am, an diesem Abend überragenden HSG-Keeper, scheiterte.

Spielfilm: 1:1, 3:2, 5:3, 9:4, 10:8, 12:10, 12:13 (HZ) 14:14, 15:15, 19:17, 22:20, 23:23, 27:24, 28:28, 29:29

HSG Ortenau Süd – SG Scutro 29:29 (12:13)

HSG Ortenau Süd: Stephan Richini, Wito Göpper (4/1), Brian Ruf (1), Alexander Kuhnigk (3), Jason Peter (3), Maximilian Schilli (5), Aaron Meister, Fynn Bolz, Nico Herzog, Philipp Heim, Sören Ruf (4/3), Florian Zacharias (1), Marco Brucker, Jan Moritz Grupe (8), Oliver Fimm, Gregor Roll, Martin Leufke, Moritz Wilhelm; Trainer: Gregor Roll

SG Scutro: Daniel Krug (3), Florian Kopf (3), Steffen Gambert (2), Kevin John, Nick Dittrich (8/1), Nico Eble (1), Sascha Rauer, Simon Heitzmann, Kai Rolf Schrempp (1), Benjamin Wacker (1), Robin Dittrich (10/3), Luca Winter, Hendrik de Weijer, Benjamin Priebe, Axel Schmidt, Maximilian Lischke, Florian Ruf; Trainer: Axel Schmidt

Schiedsrichter: Frank Schneider (TuS Ottenheim), Gerd Ziegler (TuS Nonnenweier)

Zuschauer: 157

Gelb: Alexander Kuhnigk (2.), Jason Peter (3.), Oliver Fimm / Simon Heitzmann (3.)

Rot Disqualifikation: – / Steffen Gambert

Strafminuten: 12:12

2 Minuten: Wito Göpper, Alexander Kuhnigk, Nico Herzog, Philipp Heim, Philipp Heim, Sören Ruf / Florian Kopf, Steffen Gambert, Nick Dittrich, Benjamin Wacker, Robin Dittrich, Hendrik de Weijer

Vergebener Siebenmeter: Sören Ruf / –