Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Wito Göpper, HSG Ortenau Süd

HSG Ortenau Süd – SV Zunsweier



Es ist eine Partie mit Finalcharakter: Nur ein Sieg hält die Hoffnung in Sachen Einzug in die Aufstiegsrunde bei der HSG Ortenau Süd am Glimmen.

Dabei sah es noch vor der letzten Partie in Schutterwald sehr gut aus für die Mannschaft von Gregor Roll. Durch die bittere 25:26-Niederlage und bedingt durch die Ergebnisse der Konkurrenz stürzte die HSG aber von Platz 3 auf den vorletzten Rang. Mit dem Blick in den Rückspiegel und den vertanen Chancen will man sich im HSG-Lager aber nicht beschäftigen – volle Fahrt voraus lautet das Motto. „Wir werden alles mobilisieren, um mit einem Sieg unsere Chance zu wahren. Es gilt, die Hausaufgaben zu erledigen, dann können wir auf die Resultate der Konkurrenten blicken“, so Gregor Roll. Um die Punkte in der Seelbacher Sporthalle zu behalten, liegt das Augenmerk vor allem auf einer starken Abwehrarbeit verbunden mit einer Steigerung im Gegenstoßspiel. „Darauf haben wir im Training hingearbeitet, wir wollen von Beginn an Druck auf den Gegner entfachen.“ Außerdem ist noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, als sich die Roll-Schützlingen trotz einer zwischenzeitlichen Vier-Tore-Führung noch die Butter vom Brot nehmen ließen und mit 28:32 unterlagen. Maßgeblichen Anteil am Erfolg des SVZ damals hatte der zwölffache Torschütze Valentin Karcher. „Wir sind gewarnt, wollen uns aber viel mehr auf unser Spiel konzentrieren. Wer den größeren Willen an den Tag legt, dorthin zu gehen, wo es richtig wehtut, wird das Feld als Sieger verlassen“, so der HSG-Coach, der auf die Unterstützung des Publikums in diesem letzten Duell der regulären Saison hofft.

Aufstiegs- oder Abstiegsrunde?

Diese Frage wird möglicherweise schon am Samstagabend gegen 21:30 Uhr beantwortet sein.

Monschein Steuerberatung
Werbung