Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Philip Zürcher

HTV-Reserve startet mit Sieg in die Saison



Beim 35:32 (16:18) Erfolg über den ETSV Offenburg passte nicht alles, aber am Ende das Ergebnis.

Stefan Tietz und sein Co-Trainer Frank Ehrhardt zeigten sich nach dem Spiel zufrieden, in der Halbzeitpause diskutierten beide jedoch noch über eine Systemumstellung.

Nach einer 3:0 Führung kontrollierten die Einheimischen das Spiel bis zur 20. Minute. Anton Kremer und Christian Liebert brachten den ETSV Offenburg auf 14:13 heran und setzten den HTV2 unter Druck. Philip Zürcher gelang in der Folge das 15:13, doch die Meißenheimer mussten weiter einstecken. Alexandre Wolf, Christian Liebert und Anton Kremer drehten das Spiel zum 15:16. Die Hess-Sieben hatte nun einen guten Lauf, wurden aber durch den Halbzeitpfiff beim 16:18 gestoppt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden beide Mannschaften durch nicht nachvollziehbare Entscheidungen der Unparteiischen verunsichert. Der ETSV Offenburg konnte anfänglich seine Führung behaupten, musste sich dann aber nach dem 22:22 dem Druck der Gastgeber beugen. Kontertore von Luis Ehret wirkten wie Nadelstiche ins Gemüt der Gästespieler, so konnte sich Meißenheim auf 30:25 absetzen.

Die Disqualifikation des HTV-Spielers Jannik Hasemann sorgte für einige Unmutsäußerungen von den Rängen und für eine Offensive der Gäste. Überhastete Würfe verhinderten jedoch eine mögliche Wende im Spiel. Der ETSV Offenburg kam zwar auf 33:32 heran, musste dann aber eine Zeitstrafe gegen Trainer Roland Hess hinnehmen, der zu engagiert zu Werke ging.

Philipp Zürcher konnte seine gute Leistung mit den letzten beiden Toren küren, insgesamt kam er beim 35:32 auf 11 Tore.

HTV Meißenheim II – ETSV Offenburg 35:32 (16:18)

HTV Meißenheim II: Daniel Stein, Philipp Hasemann (5), Philip Zürcher (11/3), Silas Jochheim, Carlos Griesbaum, Maximilian Biegert, Kevin Fortin (5), Felix Haag (1), Mark Trenkle, Patrick Bertsch, Luis Ehret (8), Manuel Hügli (4), Jannik Hasemann (1), Luka Lederle, Stefan Tietz, Frank Ehrhardt, Niklas Huser; Trainer: Stefan Tietz

ETSV Offenburg: Christian Liebert (6), Christian Braun (5), Mehdi König, Simon Weißer (4), Simon Bönte, Christian Heppner, Alexandre Wolf (8), Marcel Späth (5), Max Kremer (1), Aleksandar Djurdjevic, Anton Kremer (8/4), Tobias Halfter, Roland Hess, Thomas Bauert, Badra Samaloussi; Trainer: Roland Hess

Schiedsrichter: Jens Pfluger (TV-Gengenbach), Christian Bartz (TV-Gengenbach)

Zuschauer: 30

Gelb: Philipp Hasemann, Manuel Hügli, Frank Ehrhardt / Christian Liebert, Thomas Bauert (2.)

Rot (3 Zeitstrafen): Jannik Hasemann / –

Strafminuten: 10:10

2 Minuten: Maximilian Biegert, Manuel Hügli, Manuel Hügli, Jannik Hasemann, Jannik Hasemann / Christian Braun, Alexandre Wolf, Anton Kremer, Roland Hess, Roland Hess

Vergebene Siebenmeter: – / Max Kremer, Simon Bönte