Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Maximilian Eckert, TV Todtnau

Kämpferische Leistung bringt die ersten Punkte



TV Todtnau Herren  – TB Kenzingen 27:25 (12:13)

Nach dem man im Hinspiel die mit Abstand schlechteste Saisonleistung zeigte, waren die Todtnauer Männer um ihren Trainer Felix Hodapp doppelt motiviert, die Punkte in der heimischen Silberberghalle zu behalten. Mit einer breiten Bank wollte man sich auf die Grundtugenden fokussieren und mit Einsatz, Wille und Kampf über 60 Minuten dem Gegner alles abverlangen.

Die Hausherren konnten zu Beginn eine 3-0 Führung herausspielen, ehe man die Gäste aus Kenzingen mit einigen Fehlwürfen in das Spiel zurückholte. Ab dem 5:5 war es wieder ein offener Schlagabtausch, bei dem keiner die Fehler des anderen nutzen konnte. Somit ging es mit einem knappen 12:13 Rückstand in die Halbzeitpause.

In dieser wurde jedem klar gemacht, dass die Punkte in Todtnau bleiben würden, wenn man in der Abwehr weiterhin gut stehen würde und man mit mehr Entschlossenheit und Konzentration im Abschluss die Chancen genutzt werden würden.

In der zweiten Halbzeit war es weiterhin ein umkämpftes Spiel, da beide Mannschaften die Punkte dringend für den Klassenerhalt benötigen. An dieser Stelle muss man auch das junge Schiedsrichterduo Schillinger/Muttach erwähnen, die trotz ihres jungen Alters, eine klare Linie hatten und souverän das Spiel geleitet haben.

Bis zum 16:16 in der 38. Minute konnte sich, wie in der ersten Halbzeit, keine der beiden Mannschaften richtig absetzen. Angetrieben durch einen gut aufgelegten Max Eckert im Tor und den unermüdlichen Yannik Oster, an diesem Tag mit 11 Toren erfolgreichster Werfer der Todtnauer, erarbeitete sich die Mannschaft durch konstantes Tempospiel ein vier Tore Polster. Fortan rannten die Kenzinger immer einem Rückstand von drei bis vier Toren hinterher und konnten der Mannschaft um Felix Hodapp auch nicht mehr gefährlich werden.

Monschein Steuerberatung
Werbung

Als letzte taktische Möglichkeit versuchte die Gastmannschaft in den letzten Spielminuten eine offene Manndeckung. Durch gutes Passen und Freilaufen gelang es der Mannschaft hier sogar den mitspielenden Torwart Max Eckert in das Angriffsgeschehen miteinzubinden. Dieser konnte sich jedoch leider nicht für seinen motivierten und dynamischen Vorstoß belohnen.

Am Ende der 2. Halbzeit stand dann ein verdienter 27:25 Heimsieg auf der Anzeigetafel. Das Spiel hätte sicherlich noch deutlicher ausfallen können, hätte man gerade in der ersten Halbzeit die klaren Chancen genutzt. Wichtig war der Sieg jedoch vor allem für das Selbstbewusstsein der Mannschaft. Nach den zwei, in letzter Sekunde verlorenen, Spielen gegen Waldkirch zeigte die Mannschaft erneut das sie sich in der Landesliga nicht verstecken muss und belohnte sich endlich mit den verdienten 2 Punkten. Erfreulich war auch das Landesliga Debut von Oumar Camara, der seine guten Trainingsleistungen auch mit seinem ersten Tor feiern konnte.

Bereits zwei Tage später geht es für die Todtnauer um weitere wichtige Punkte um den Klassenerhalt. Hier trifft man auf die Handballlöwen aus Heitersheim mit ihrem Coach Uwe Holzer. Nach dem man im ersten Saisonspiel in fremder Halle noch an der eigenen Chancenverwertung scheiterte, wollen es die Todtnauer im Rückspiel besser machen. Geht man mit der gleichen Einstellung in das Spiel wie gegen Kenzingen, ist hier auch alles drin für die Todtnauer.

TV Todtnau – TB Kenzingen 27:25 (12:13)

TV Todtnau: Simon Sorke, Simon Kimmig, David Gerspacher (1), Benjamin Stolzenburg, Oumar Camara (1), Patrick Sorke (3), Gerrit Steinebrunner (1), Sören Hillger (6), Marco Suevo (3), Yannick Oster (11/2), Dominik Rueb (1), Marlon Kaltenbach, Maximilian Eckert, Robin Kumpf, Felix Hodapp; Trainer: Volker Schwark

TB Kenzingen: Simon Hödle, Lasse Behrens, Mathias Hämmerle (2), Manuel Fleitz, Tobias Hüglin (2), Yannick Appel (3), Eimantas Mikucionis, Jonas Höfflin (3), Robin Valentin Müller, Benjamin Rollinger (9/5), Matthias Jörns (3), Christoph Ludwig (1), Philipp Jörns (2), Carina Baab, Fabian Ul; Trainer: Florian König

Schiedsrichter: Nick Schillinger (SG Köndringen/Teningen), Oliver Muttach (TuS Ringsheim)

Zuschauer: 20

Gelb: Benjamin Stolzenburg (3.), Yannick Oster, Dominik Rueb (2.), Felix Hodapp / Benjamin Rollinger (2.), Matthias Jörns (3.)

Strafminuten: 6:8

2 Minuten: Benjamin Stolzenburg, Patrick Sorke, Sören Hillger / Tobias Hüglin, Jonas Höfflin, Matthias Jörns, Christoph Ludwig

Vergebener Siebenmeter: Yannick Oster / –