Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Leonie Pantorra, SG BBM Bietigheim

Leonie Patorra verlässt die SG BBM



Die SG BBM Bietigheim vermeldet mit Eigengewächs Leonie Patorra einen weiteren Abgang zum Saisonende.

Nach vielversprechenden Leistungen gab die talentierte Spielmacherin 2018 unter dem damaligen Cheftrainer Martin Albertsen ihr Profidebüt. Zum Saisonbeginn 2019 feierte Leonie Patorra noch den Supercup mit der SG BBM, bevor sie sich im November 2019, wie schon einmal zuvor, bei einem Nationalmannschaftslehrgang ihre bereits zweite Kreuzbandverletzung zuzog.

Im Lauf der aktuellen Spielzeit 2020/21 kämpfte sich die 20-Jährige nach endlos quälenden Rehabilitationsmaßnahmen bravourös zurück in das Team von SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch, der den Abgang von Leonie Patorra sehr bedauert: „Ich hätte gerne mit ihr weitergearbeitet. Es gibt mehrere Wege, sich weiterzuentwickeln. Bei einem Spitzenclub ist man in jedem Training maximal gefordert, in einem Verein aus dem Tabellenmittelfeld kann man sich über mehr Spielanteile entwickeln. Über diese Alternativen haben wir uns mehrfach ausgetauscht. Ich wünsche ihr viel Erfolg für ihren weiteren Weg und bin mir sicher, dass wir bis zum Ende der Saison noch viel erreichen können.“

Die in Esslingen am Neckar (Baden-Württemberg) geborene Leonie Patorra erhofft sich durch ihren Wechsel innerhalb der Bundesliga mehr Spielzeit zu erhalten, die ihr aufgrund der namhaften Konkurrenz bei der SG BBM in der gewünschten Größenordnung nicht garantiert werden konnte.

Leonie Patorra zieht eine positive Bilanz: „Ich bin extrem dankbar, die letzten zwei Jahre Teil dieser herausragenden Mannschaft gewesen zu sein. Ich konnte mich nicht nur sportlich, sondern auch menschlich weiterentwickeln. Aber nun ist es an der Zeit, den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu gehen.“

Dass man das Eigengewächs von einer Vertragsverlängerung nicht hatte überzeugen können, muss die SG BBM nun akzeptieren. „Leonie möchte neue Erfahrungen sammeln bei einem Club, bei dem sie zur Stammspielerin werden kann“, sagt Gerit Winnen, der Sportdirektor des zweifachen deutschen Meisters, „was bei der SG BBM durch die große Konkurrenz natürlich nur schwer möglich gewesen wäre. Wir wünschen Leonie alles Gute. Sie ist eine hochtalentierte, fleißige und zuverlässige Spielerin, die ihre weitere Karriere erfolgreich bestreiten wird. Die Tür in Bietigheim bleibt für sie immer offen.“

Leonie Pantorra, SG BBM Bietigheim