Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

Löwen verpassen in Leutershausen haarscharf einen Punktgewinn



30:31 (14:14)-Niederlage für die Junglöwen

Am achten Spieltag in der Dritten Handball-Liga ist die beeindruckende Serie der Rhein-Neckar Löwen zu Ende gegangen. Mit 30:31 (14:14) unterlag der Tabellenführer nach sieben Siegen erstmals. 720 Zuschauer hatten in der Heinrich-Beck-Halle eine packende und spannende Partie erlebt.

Maximilian Trost (9) und sein Bruder Sebastian Trost (6) trafen zusammen mit Lion Zacharias (6) am besten, während auf Gastgeberseite Gianluca Pauli (9/4) und Maximilian Rolka (6) die meisten Treffer warfen. Zwei Mal führten die Löwen beim Nordbaden-Schlager mit vier Toren Unterschied, konnten den Vorsprung aber nicht halten. Nach dem 8:12 kam die SGL bis zur Pause wieder heran und konnte das Resultat ausgeglichen gestalten.

Entscheidung fällt erst nach Zeitablauf

Und auch nach dem Seitenwechsel lag das Team von Michel Abt beim 16:20 (40.) in Front, doch Leutershausen kämpfte sich bis zur 50. Minute wieder auf 24:24 heran. Danach entwickelte sich ein Wechselzwischen zwischen SGL-Führung und Ausgleich. Dieser hatte auch Bestand, als Lion Zacharias zwölf Sekunden vor der Schlusssirene nervenstark einen Siebenmeter zum 30:30 verwandelte.

Doch die restliche Zeit eröffnete den Gastgebern nochmals eine Angriffschance, zumal deren Trainer Marc Nagel mit einer Auszeit nochmals seine Truppe formatieren konnte. Schließlich mündete die finale Aktion in einen Freiwurf, der nach abgelaufener Zeit direkt ausgeführt werden musste. Diese Chance nutzte Sven Schreiber und markierte den Siegtreffer.

Für den Spitzenreiter steht nach einer kurzen Pause erneut ein Auswärtsspiel auf dem Programm: Am Samstag, 13. November (18 Uhr) gastiert das Team von Trainer Michel Abt beim SV 64 Zweibrücken.

Re-Live auf Sprtdeutschland TV

Rhein-Neckar Löwen II: Gierse, Grupe, Trost 9, Krass 2, Scholtes 3, Zacharias 6/4, Bolius, Trost 6, Clarius, Blum 1, Wichmann, Ganshorn 2, Schlafmann 1, Kessler, Billmaier, Abt, Steck.